Chronik 2018

Das Jahr 2018 der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.

Die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. bedankt sich für ihr Interesse und für den
Besuch auf unserer Hompage.
Es geht weiter mit der Chronik 2019. Bis dahin alles Gute,
bleiben sie, oder werden sie gesund!
 
19. Dezember 2018 interne Weihnachtsfeier
Mit einer kleinen Weihnachtsfeier beendeten wir das Singstundenjahr 2018.
Bei selbstgebackenem Weihnachtsgebäck und Glühwein hat sich die Vorstandschaft für das
unermüdliche Engagement der Sängerinnen und Sängern bedankt. Unserer neuen Dirigentin überreichte die Vorstandschaft
ein Präsentkorb. Erika Neweczerzal wurde vom Chorverband der Pfalz für 40 Jahre Singen im Chor mit der goldenen Nadel
und Ehrenurkunde ausgezeichnet. 
Für die Geburtstagskinder wurden die Wunschlieder gesungen. Einige Sängerinnen lasen noch Weihnachtsgedichte vor.
Mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern liesen wir den Abend ausklingen.
15. Dezember 2018
Auftritt bei der Weihnachtsfeier des GV 1862 Ruchheim e.V.
im Gemeinschaftshaus Ruchheim
 
25. November 2018
Totensonntag, wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder, Verwandten und Bekannten.
 
Nach der Trauerfeier gehen wir traditionell in eine ortsansässige Gaststätte um gemeinsam zu essen , zu plaudern
und um die Geselligkeit zu pflegen! 
Bilder: Dagmar Nicklis       
10. November 2018
Auftritt bei der 25-Jahr Feier der AWO-Ruchheim im Gemeinschaftshaus Ruchheim
    Bilder: Dagmar Nicklis
Mit 3 Liedbeiträgen konnten wir die Jubiläumsfeier -25 Jahre AWO-Ruchheim- mitgestalten.
21. Oktober 2018
Ehrungen bei der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
 
Am Sonntag, 21.10.18, fand ein Nachmittag mit Ehrungen für Mitglieder der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.,
welche undJahre Mitglied des Vereins sind, statt.
Die Vorsitzenden Ilse Eichenlaub und Dieter Kreiselmeier konnten im gut besuchten ev. Gemeindehaus in Ruchheim
 
viele Vereinsmitglieder begrüßen, darunter auch einige Mitglieder,  die bereits seit dem Gründungsjahr die Chorgemeinschaft unterstützen.
Die Chorgemeinschaft eröffnete unter der neuen  Leitung von Anna Plakhova den Nachmittag mit
„Musik ist die schönste Sprache  der Welt“. Danach erklang „Nessaja (Ich wollte nie erwachsen sein - Tabaluga)
sowie „Um uns die schönsten Blumen“.
Mit vielen Gesprächen über den Anfang der Chorgemeinschaft bei Kaffee und Kuchen, aber auch anderen Getränken,
ging ein kurzweiliger Nachmittag am frühen Abend zu Ende.

Samstag 25. August 2018 - Tagesausflug nach Karlsruhe

Mit einem vollbesetzten Bus ging es nach Karlsruhe in den Zoologischen Garten. Auf der Fahrt fing es an
zu regnen und es musste für das Frühstück einen trockenen Platz gefunden werden. Unter dem Dach der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe direkt am Zoologischen Garten konnten wir trocken unser
„Pfälzer Frühstück“ zu uns nehmen. Gestärkt von “Lewerworscht“ und andere „Pfälzer Köstlichkeiten“ ging’s dann in den Zoo.
 
Ein Anziehungspunkt war das Exotenhaus. Seltene Tiere, Pflanzen konnten dort bestaunt werden.
Nach dem Besuch im Affenhaus, Elefantenhaus, Giraffenhaus, Pinguine, Eisbären-Freigehege....
kam die Sonne zum Vorschein und erhellte den Park, zur Freude der Besucher.
Nach einer Kaffee-Pause in den –Zooterrassen-  ging es zurück zum Eingang, mansche mit dem Boot, andere zu Fuß. 
Der Abschluss fand in Wiesloch bei „Wimmers Landwirtschaft“ statt. Diese einzigartige Gastronomie liegt idyllisch im südlichen „Grünen Rand“ von Wiesloch. Wer hierher kommt, schätzt das mediterrane Ambiente und die Großzügigkeit einer genussreichen Küche – draußen wie drinnen. Das erstklassige und reichhaltige Buffet bei „Wimmers“ bietet individuell was Sie wirklich auf Ihrem Teller mögen und das ganz nach Ihren eigenen Zeitvorlieben. Bei Wimmers erlebt wirklich jeder herrlichen Genuss, der auch durch den wunderschönen groß-räumigen grünen Außenbereich stilvoll ergänzt wird. Zypressen, Olivenbäume und eigener Wein. Erleben durften wir, das Ambiente und die Gaumenfreuden von Wimmers Landwirtschaft in freier grüner Natur.
Ja, es ist so: Wer hier war, kommt wieder.
Ein Überraschungsgast kam, unsere in den Ruhestand gehende Dirigentin, Frau Lucia Lewczuk mit Mann.
Ein toller Ausflug! Danke an die Organisatoren.
 
21. Juli 2018 - Grillfest
Weil Regen und Gewitter angesagt wurde, entschied man sich für den Aufbau in der Halle der Fam. Anton.
Die Stimmung war hervorragend. Die Grillexperten hatten für die Hungrigen, Steaks und Bratwurst auf den Grill gelegt.
 
Salate verschiedener Art brachten die Gäste als Spenden mit. Die Salattheke konnte sich sehen lassen.
  
 
 
Musikalisch wurden wir unterhalten von Gerhard Weber, der uns mit seinen selbstgedichteten Pfälzer Liedern, zum Mitsingen ermunterte. Dies war bei der Stimmung eine Freude und wir ließen uns gerne mitreißen. Dazwischen ein Schnäpschen,
um die Kehlen zu ölen.
 
Am Morgen danach, hieß es aufräumen und natürlich Reste essen. Wir danken Fam. Anton für die Bereitstellung ihres
Hofes mit allem was dazugehört und hatten ein schönes Grillfest mit Freunden.
 
                                              vorher                              nachher
18. Juli 2018 - Letzte Singstunde mit Musikdirektorin Lucia Lewczuk
Nach 35 Jahren, sollte am Mittwoch dem 18.07.2018 im internen Rahmen, bei einer gemütlichen Singstunde
mit Weck, Worscht und Getränken, unsere Dirigentin Frau Lucia Lewczuk in den Ruhestand verabschiedet werden.
Für die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. war es kein leichter Abschied.
Die erste Vorsitzende Ilse Eichenlaub überreichte Frau Lewcuk ein Präsent und bedankte sich für die tolle Arbeit,
auf die der Chor mit Frau Lewczuk zurückblicken darf.
Im Namen der Sängerinnen und Sänger, überreichte Renate Kreiselmeier ein Dankesgeschenk.
Danke, sagte auch die Ortsvorsteherin Frau Heike Scharfenberger und überreichte Frau Lewczuk
ein Bild vom schönen Schloß Ruchheim zur Erinnerung.
Dagmar Nicklis würdigte die gemeinsamen Jahre mit Frau Lewczuk und ließ das erfolgreiche Dirigat
in sehr persönlichen Worten noch einmal Revue passieren - ein von Emotionen und Tränen begleiteter Moment.
Sichtlich gerührt dankte Frau Lewczuk jedem einzelnen und verabschiedete sich mit einem letzten Lied an der Gitarre,
von ihrer Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Wir sagen danke, für diese wundervollen Jahre und werden Frau Lewczuk in lieber Erinnerung behalten.  
 
      
.              
Natürlich wurde auch gesungen, Wunschlieder von Frau Lewczuk.
Laudatio geschrieben und vorgetragen von Dagmar Nicklis
Liebe Frau Lewczuk
35 Jahre leiteten, führten und prägten Sie die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
In dieser Zeit kamen und gingen Sängerinnen und Sänger und es war für uns immer weit, weit weg,
dass Sie eines Tages gehen könnten. Nun ist es so nah und es ziehen unweigerlich Bilder an uns vorüber,
die sich in unserer Erinnerung gefestigt haben.
Darin war auch Manfred Bühler ein treuer musikalischer Begleiter, der uns unter anderem immer wieder ins Gedächtnis rief, uns auch in diesem Moment daran erinnert: „Zeit ist ein Geschenk“ und bei uns waren es gegenseitig ausgefüllte 35 Jahre.
 
Mit Liebe zum Detail, Disziplin und stets mit dem richtigen Gespür für das passende Liedgut zur richtigen Zeit, sowie neue Ideen und Ihrer Kompetenz, haben Sie die Chorgemeinschaft geformt und auf ein Niveau geführt,
auf das wir alle stolz sein dürfen.
 
Wir wurden über diese lange gemeinsame Strecke, zu einem geschätzten, geachteten und beachteten Chor,
bei Einladungen jeglicher Art. Als gern gesehener Gastchor, brachte man Ihnen und uns große Anerkennung
und Wertschätzung entgegen.
 
All die wohlklingenden Töne, die wir für unser Publikum erarbeitet haben, die uns erlaubten,
Konzerte in der Heimat und auch im Ausland in mehr als gut besuchten Häusern zu geben,
verdanken wir Ihrem unermüdlichen Engagement.
Wenige Chöre waren uns derzeit angeglichen. Man war beeindruckt von unserer Disziplin,
dem geordneten Bühnen Auf – und Abgang, das Halten der Noten und die Art und Weise,
wie vielseitig wir unser Liedgut weitergaben.
 
So erhoben wir schon mal das Glas, oder machten aus dem Satz: „Schon die alten Römer wussten“,
ein Rollenspiel… tanzten zu: „Wir feiern gerne Feste“… wehten mit bunten Bändern
zu "Voga voga", oder ließen zu: „3 weiße Tauben“, eben solche fliegen.Doch wir verloren dabei nie den
Blick auf das Wesentliche, nämlich mit Freude UND Ernsthaftigkeit, die Zuhörer zu beeindrucken.
 
Ja, vieles haben wir mit Ihnen erarbeitet und erleben dürfen - 35 Jahre sind ja auch fast wie ein Leben. Ein Zusammenwachsen und sich miteinander weiterentwickeln, denn stehen bleiben, entsprach nicht Ihrer Natur - nein, die Zeit verlangte umzudenken, sich auch an Neues zu wagen. So erweiterte sich unser Repertoire, wir begegneten fremden Sprachen und waren breit gefächert aufgestellt, um unserem Publikum abwechslungsreiche Auftritte zu schenken. Das Ihre Kinder Adrian, Patricia und Raphael gemeinsam, oder allein manche Konzerte
und Auftritte musikalisch begleitet haben, war ein Gewinn für unsere Darbietungen und auch im Verbund
mit den über lange Strecken 7  Lucia Chören, eine Bereicherung.
 
Zu Ihren Stärken gehörte auch das facettenreiche Inszenieren unserer Liedbeiträge wie zum Beispiel
engelsgleicher Klang als Echo der Kleingruppe von der Empore ertönen, oder unsere Männer
zu gregorianischer Musik im dunklen Saal, nur mit Kerzen in der Hand und in Kutten gekleidet,
einziehen zu lassen. Wir stellten die 4 Kerzen, die Weihnachtsgeschichte und vieles mehr nicht nur gesanglich,
auch optisch dar und ließen gar einen Engel erscheinen. Die Bandbreite der Darstellung, schien schier grenzenlos und fand obendrein für Flötengruppe und Gedichte, Raum und Berechtigung.
 
Darüber hinaus waren Ihnen Geschehnisse und Nöte in nah und fern ein inniges Anliegen. Durch etliche Benefizveranstaltungen, durften wir mit Ihnen Spendengelder an verschiedene Hilfsorganisationen weiterleiten.
Unseren Auftrag als Chor, haben wir mit Ihnen mehr als erfüllt!
 
Zu unseren Auftritten, sei es zu fröhlich – geselligen Stunden, oder festlich – konzertanten Augenblicken und auch bei all den entstandenen Konzertreisen, haben wir das Erlebte mit Freude, Dankbarkeit und erfüllend empfunden.
 
Sie Frau Lewczuk, hatten stets alles im Griff, im Überblick und hatten alles geordnet eingeteilt. Mit beschriftetem Plan in der Hand, wer wo zu stehen hat, wo eine Lücke bleiben muss, weil zur Stellprobe einer fehlte….
all das hatten Sie immer im Vorfeld erarbeitet und damit war jedem sein Platz in der Gemeinschaft zugeordnet.
So war auch ich zu meiner Zeit als Sängerin im Alt, Teil Ihrer Planung und sollte die Liedansagen und Repräsentation in Schrift und Wort zu allen öffentlichen und internen Veranstaltungen übernehmen.
Sie ließen mich auf das Liedgut abgestimmt, meine Gedanken in Texten wiedergeben und konnten mich
egal wo und wann, überall und situativ dafür einsetzen.
 
Es war eine spannende Zeit, mit so manchen Herausforderungen und Anforderungen, doch begleitet durch Ihr grenzenloses Vertrauen in meine Arbeit, wofür ich Ihnen danken möchte. In den Jahren, als mein Mann Vorsitzender der Chorgemeinschaft war, ich die Texte sprach und wir als Vorstandsehepaar mit Ihnen, unserer Chefin agierten, sollten wir so manche Brücken und Kreuzungen überqueren. Aber mit gegenseitiger Akzeptanz,
Respekt und Vertrauen, haben uns diese Jahre verbunden und ließen wunderbare Erlebnisse entstehen.
 
Jeder Einzelne im Verein, hatte seine Zeit mit Ihnen, seine eigenen Erfahrungen und Wahrnehmung
und die daraus resultierenden Erinnerungen.
 
Einige, sind leider nicht mehr in unserer Mitte, andere sind eine kürzere Strecke und manche
einen langen Weg mit Ihnen gegangen. Daraus entstanden unsere gemeinsamen, erlebnisreichen und schönen Jahre, mit so manchen Überraschungen an Sie, wie das von uns eigens für Sie umgeschriebene
Lied: „Es gibt, Millionen von Chöre….“, in der Kirche einen Stern, der Ihren Namen trägt und so
manche Bildbände, die wir Ihnen im Laufe der Zeit überreichen durften.
Auch heute hat mein Mann Bilder verschiedener Momente gebündelt und vielleicht erfreut es Sie,
wenn Sie beim Betrachten, die Erinnerung auffrischen.
 
Neben all diesen stillen Bildern, bleiben auch viele Melodien in unserer Erinnerung, auch der Satz von Robert Pappert, mit dem wir unsere Zuhöre viele Male verabschiedet haben und den wir von Herzen unserem
Publikum mit auf den Weg gaben. Als ich ihn die ersten Male mitsang, sagten Sie Frau Lewczuk eines Abends:
„Zum Schluss singen wir noch…(eben jenes Lied)...und Frau Nicklis spricht“. In diesem Satz heißt es u.a.:
„Schöne Stunden geh`n vorüber, doch sie kehren immer wieder, mit Musik und frohen Liedern, zu dir zurück…“
 
Liebe Frau Lewczuk
 
Es war uns ein Vergnügen, Teil Ihres langen musikalischen Weges gewesen zu sein und wir wünschen
Ihnen noch viele Melodien, die Sie an Vergangenes mit Freude erinnern lassen, aber Sie auch in eine
lebendige und fröhliche Zukunft begleiten mögen. Anerkennend und mit Hochachtung bewahren wir
Sie in unserer Erinnerung und sagen für die schöne Zeit mit all den Erlebnissen von Herzen:
 
Dankeschön und auf Wiederseh`n
 
Alles Liebe wünschen Horst und Dagmar Nicklis
 
Ludwigshafen -  Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.

8. Juli 2018 - Brunnenfest in Maxdorf
beim GV BASF-Siedlung Maxdorf 1949 e.V.
Für den Sonntagmorgen hat der Gesangverein BASF-Siedlung Maxdorf 7 Chöre eingeladen.
Zu Gast im Carl-Bosch-Haus waren, MGV Harmonie 1861 Maxdorf mit Werkschor der MVV Mannheim und dem
GV 1862 Ruchheim , der MGV Frohsinn Mechtersheim e.V. Frauen - und Männerchor, 
GV Volkschor 1952 Birkenheide e.V. und die Chorgemeinschaft Hochdorf-Assenheim-Mechtersheim,
Eröffnet wurde das Brunnenfest vom Projektchor des GV BASF-Siedlung Maxdorf. Es war ein munterer Vormittag
mit viel Freude am Gesang.
Für den Gesang nach der Mittagspause war der Lucia-Chor 
die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V., der GV BASF-Siedlung Maxdorf 1949 e.V.
und der GV Mannheim-Neuhermsheim 1952 e.V. zuständig.
Es war das Abschlusskonzert der Lucia-Chöre für ihre Dirigentin, die in den wohlverdienten Ruhestand geht.
Beim 1-stündigen Konzert zeigte Frau Lucia Lewczuk Musikdirektorin (FDB) ihr ganzes Können.
   
Frau Lewczuk bedankte sich bei ihren Chören für die schöne erfolgreiche und gute Zusammenarbeit und wünschte ihnen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg, viele Zuhörer und viele Sängerinnen und Sänger.
•< adorebeige    adorebeigeadorebeigeadorebeigeadorebeigeadorebeigeadorebeigeadorebeigeadorebeigeadorebeigeadorebeige
23. Juni 2018 Freundschaftssingen beim MGV 1867 Altrip
Unter dem Motto "Freunde und Freude am Gesang" hat sich der Gemischte Chor des MGV 1867 Altrip 5 Chöre eingeladen.
Zu Gast im Regino-Zentrum waren, Männerchor Rheingönheim, Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V., Frauenchor ASB Neckarhausen, Gemischter Chor Rheingönheim, Gesangverein Stammheim.
Es war ein munterer Nachmittag mit viel Freude am Gesang.    
14. Juni bis 17. Juni 2018 - Konzertreise ins Ruhrgebiet
Am Donnerstagmorgen 7:00 Uhr ging`s los, die Lucia-Chöre bestehend aus Sängerinnen und Sängern der
Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V., vom GV BASF-Siedlung Maxdorf 1949 e.V. und dem
GV Mannheim-Neuhermsheim 1952 e.V., wurden mit dem Bus der Firma "Hummi-Reisen" abgeholt und sicher
ins Ruhrgebiet gefahren. Auf dem Weg dorthin, wurde das obligatorische Frühstück eingenommen und natürlich
mit einem Lied eröffnet.
Am ersten Tag wurde Hattingen besichtigt. Die Hattinger Altstadt ist mit ihren fast 150 mittelalterlichen Fachwerkhäusern ein beliebtes Ausflugsziel. Die bekanntesten historischen Gebäude der Stadt sind die St.-Georgs-Kirche, das Alte Rathaus, der Glockenturm und das wegen seiner Form sogenannte Bügeleisenhaus aus dem 17. Jahrhundert.
   
Einer Einladung der Firma HUMMI Reisen GmbH - Im Hammertal 103 . 58456 Witten folgten wir gern.
Es wird das 20-jährige Firmenjubiläum gefeiert. Ein Geburtstagsständchen nach dem Sektempfang war selbstverständlich.
Danach Fahrt zum H+ Hotel Bochum.
2. Tag: Nach den Frühstück ging es zur Margarethenhöhe ein südlicher Stadtteil von Essen. Dessen alter Stadtkern bildet
die Siedlung Margarethenhöhe die als erste deutsche Gartenstadt gilt.
Die Ruchheimer Truppe gut gelaunt
Danach folgte eine 2-stündige Fahrt auf dem Baldeneysee.
Der Baldeneysee erstreckt sich zwischen den Stadtteilen Werden, wo das Stauwehr steht und Kupferdreh,
über eine Gesamtlänge von ca. 7,8 km und eine mittlere Breite von ca. 350 m. Dabei folgt der See verständlicherweise der Form des ursprünglichen Ruhrtals und besitzt die Form einer gebogenen Banane.Das Speichervolumen des Sees beträgt etwa 8,3 Mio. m³. Ein Ort der Erholung.
3. Tag:  Samstag 16. Juni
Morgens stand auf dem Programm  eine 2-stündige Stadtrundfahrt durch Bochum,  sowie der Besuch im Deutschen Bergbau Museum Bochum. Der Mittag stand zur freien Verfügung. Einige gingen in Bochum bummeln, andere  besuchten das Musical „Starlight Express“.  Mit  „Überraschungsfreunden“aus Ruchheim angefahren, traf man sich. 
Nachmittags war ein Treffen mit dem „Damenchor Hammertal“ vorgesehen. Ein reiner Frauenchor. Mit einem kleinen Konzert
wurden die Gäste unterhalten. Der „Damenchor Hammertal“ konnte leider nicht auftreten, es fehlten zu viel Sängerinnen.
  
 
Die Hammertaler hatten für den Lucia-Chor ein Buffet mit Köstlichkeiten vom Grill vorbereitet.
Wieder im Hotel angekommen traf man sich noch an der Hotelbar und ließen den Tag nochmal Revue passieren.
4. Tag:  Sonntag 17. Juni:  Heute stand die Mitgestaltung des Gottesdienstes in der ev. Lutherkirche auf dem Programm.
 
 
Nach dem Gottesdienst mit anschließendem kleinem Konzert fuhren alle noch zur
Villa Hügel mit Führung.   Die Villa Hügel im Essener Stadtteil Bredeney wurde 1870–1873 von Alfred Krupp errichtet und ist das ehemalige Wohn- und Repräsentationshaus der Industriellenfamilie Krupp.
Hier endete die Konzertreise und es ging Richtung Heimatort.
Traditionell wurden die Ruchheimer Sängerinnen und Sänger wieder mit einem Sektempfang herzlich begrüßt.
Das war die letzte Konzertreise unter der Leitung von unserer Dirigentin Lucia Lewczuk Musikdirektorin (FDB).
Sie geht in den wohlverdienten Ruhestand.
27. Mai, "Trinitatis" Jubelkonfirmation in der ev. Kirche Ruchheim
Wie jedes Jahr wurde am "Trinitatis" Sonntag in der ev. Gemeinde Ruchheim die Jubelkonfirmation gefeiert. Die Chorgemeinschaft Ruchheim untermalte diesen Gottesdienst mit einigen geistlichen Liedbeiträgen und durfte so,
Teil der feierlichen Gestaltung sein.
    
 
Unsere Dirigentin spielte an diesem Tag die Orgel auf der Empore und dirigierte den Chor vor dem Altar. Frau Pfarrerin Dietrich nahm dies zum Anlass und bedankte sich bei unserer Dirigentin Lucia Lewczuk für die langjährige schöne Zusammenarbeit mit Blumen, da unsere Dirigentin bald den Ruhestand anstrebt.
Die Jubelkonfirmanten bedankten sich mit einem kräftigen Beifall!

adorebeigeadoreblackblackheatblackheatblackheat


Nach der Singstunde am 9. Mai 2018 
Es gibt immer einen Grund zu feiern.
Singstunde 2. Mai 2018 "Geburtstagsfeier" im Gemeinschaftshaus Ruchheim
Ein Sänger hat einen runden Geburtatag!
 
Mit fröhlichen Liedern gutem Essen und ein extra Geburtstagsständchen bedankten wir uns beim Geburtstagskind Hartmut.
 
28. April 2018 "Frühlingskonzert" im Gemeinschaftshaus Ruchheim
Im vollbesetzten Gemeinschaftshaus Ruchheim veranstaltete die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
zusammen mit dem GV BASF-Siedlung Maxdorf 1949 e.V. und dem Gesangverein Mannheim-Neuhermsheim 1952 e.V.
ein Frühlingskonzert. Ein buntes Sangesprogramm wurde den Gästen dargeboten.
Für 50 Jahre Chorleitertätigkeit wurde Frau Lucia Lewczuk Musikdirektorin (FDB) vom Deutschen Chorverband ausgezeichnet.
Die Ehrung nahm Herr Hans Oberlies vom Kreischorverband Vorderpfalz e.V. vor. Er überreichte die Urkunde und Ehrennadel vom Deutschen Chorverband.
Die Vorsitzenden der 3 Chöre bei denen Frau Lewczuk als Dirigentin tätig ist überreichten einen Präsentkorb und Blumen.
Von diesen 50 Jahren leitet sie die Chorgemeinschaft Ruchheim sage und schreibe 35 Jahre, in Mannheim-Neuhermsheim
dirigiert sie 30 Jahre und in Maxdorf 14 Jahre.        
Die 3 Lewczuk-Kinder Adrian, Raffael und Patricia Lewczuk überraschten ihre Mutter mit einem Solostück.
  
Nach dem Konzert gab es ein gemütliches Zusammensein bei "Weck-Worscht unn Woi"
In der Tageszeitung "RHEINPFALZ" steht

In der Tageszeitung "MANNHEIMER MORGEN" steht

Lucia Lewczuk ausgezeichnet
50 Jahre im Dienst der Chormusik
Zu einem festlichen Frühlingskonzert hatten die Lucia-Chöre (Gesangverein Mannheim-Neuhermsheim 1952, die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 und der Gesangverein BASF-Siedlung Maxdorf) nach Ludwigshafen-Ruchheim eingeladen. Den Höhepunkt bildete dabei die Ehrung der Dirigentin, Musikdirektorin Lucia Lewczuk. Sie wurde für 50 Jahre Dirigententätigkeit mit der Ehrennadel und einer Urkunde des Deutschen Chorverbandes (DCV) ausgezeichnet. Die Ehrung übernahm der Vorsitzende des Kreischorverbandes Vorderpfalz, Hans Oberlies. Er würdigte die großen musikalischen Verdienste der Dirigentin in der Rhein-Neckar-Region. Damit sprach er den Sängern der Chöre aus dem Herzen, die in vielen Jahren von der Dirigentin zu zahlreichen nationalen und internationalen Auftritten geführt wurden.
Dem Frühling gehuldigt
Beim Konzert besangen die Chöre die Jahreszeit und die Gefühle der Lebensfreude mit Liedern wie „Frühlingstag“, „Liebe das Leben – Carpe diem“ oder „Wirf die Sorgen über Bord“. Passend dazu erklang Beethovens „Lied an die Freude“. Dazwischen wurden zahlreiche internationale Lieder vorgetragen, so dass die Breite des Repertoires der „Lucia-Chöre“ deutlich wurde. Immer wieder bereicherten Solobeiträge das Programm (Ursula Blank, Karin Borho Herbert Burger, Alice Schuler), nicht zuletzt auch von Patricia Lewczuk, die in bewährter Weise die Chöre am Flügel begleitete. Raffael Lewczuk unterstützte einzelne Darbietungen durch seine Untermalung mit der Cajón. Das Publikum spendete großen Beifall. aph
 
© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 23.05.2018

Hier gibt es noch mehr Bilder: 2018 Frühlingsfest (465116)

Generalprobe für das Frühlingskonzert am 28.04.2018
Am Mittwoch den 25 April fand die Generalprobe für das Frühlingskonzert am Samstag den 28. April
im Gemeinschaftshaus Ruchheim statt.
Cirka 90 Sängrerinnen und Sänger der 3 Lucia-Chöre  – GV BASF Siedlung Maxdorf 1949 e.V. -
Gesangverein Mannheim-Neuhermsheim 1952 e.V. - Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.,
proben für den gemeinsamen Auftritt.
 
14. April 2018 "Freundschaftssingen im Frühling" beim "Volkschor Birkenheide"
Im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus in der Birkenheide veranstaltete der "GV Volkschor Birkenheide 1951"
ein "Freundschaftssingen im Frühling" mit befreundeten Chören. Es wurden 4 Chöre eingeladen.
Der MGV Harmonie Maxdorf 1861 e.V. in Kooperation mit dem Werks-Chor der MVV Mannheim, der MGV Wolfstein e.V. mit Frauenchor und gemischten Chor, der MGV Liederkranz Carlsberg 1925 e.V. sowie die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Ein buntes Sangesprogramm wurde den Gästen dargeboten.
 Wir konnten mit unseren 6 Liedbeiträgen plus Zugabe das Publikum von unserer Freude am Singen überzeugen.
Freitag den 13. April 2018 - Mitgliederversammlung
in der Gaststätte des SV Ruchheim.

  Nach § 7 unserer Vereinssatzung, muss jährlich eine Mitgliederversammlung zum Frühjahr im Wechsel mit Wahlen und 14 Tage zuvor schriftlich einberufen werden. Dies ist ordnungsgemäß mit schriftlicher Einladung vom 13. März 2018 geschehen. In der Gaststätte des SV Ruchheim konnten wir unsere diesjährige Mitgliederversammlung abhalten.Die 1. Vorsitzende Ilse Eichenlaub freute sich über zahlreich erschienene Mitglieder. Mit einer Schweigeminute gedachten wir am Anfang allen unseren verstorbenen Mitgliedern.

  Nach dem Bericht der 1. Vorsitzenden,  wurde der Bericht unserer Dirigentin Lucia Lewczuk vorgelesen, in dem sie die schönen Konzerte im Jahr 2017 und das große Engagement der Sängerinnen und Sänger hervorhob. Nach dem Rechenschaftsbericht der 1. Kassiererin kam die Entlastung der Vorstandschaft, was einstimmig erfolgte. Bei den Terminen für 2018 zeigt sich wieder ein reges Vereinsleben ab, mit einigen Auftritten außerhalb Ruchheims sowie in Ruchheim selbst. (Siehe Terminkalender 2018).

Mit diesen Wünschen für das laufende Jahr 2018, -weiterhin rege Singstundenteilnahme, - weiterhin Hände, die helfen, - interessiertes, kollektives Gemeinschaftsgefühl an unserem Tun, - die Wahrnehmung eigener und anderer Veranstaltungen und letztlich - die Freude am aktiven Chorgeschehen, nämlich dem Singen, beendete die 1. Vorsitzende die Mitgliederversammlung.

Erste gemeinsame Probe für die Konzertreise ins Ruhrgebiet
Am 14. März  fand unsere erste gemeinsame Singstunde für die Konzertreise ins Ruhrgebiet statt.
Sängrerinnen und Sänger der 3 Lucia-Chöre  –  Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.,
 GV BASF Siedlung Maxdorf 1949 e.V. - Gesangverein Mannheim-Neuhermsheim 1952 e.V.
proben für den gemeinsamen Auftritt im Ruhrgebiet.
 
 
1. Singstunde 2018 der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Am 7. Januar fand unsere erste Singstunde im neuen Jahr statt. Ilse Eichenlaub -Vorsitzende- begrüßte
und wünschte allen Sängerinnen und Sänger ein gesundes, glückliches neues Jahr.
Am 12. Januar traf man sich zu einem gemütlichen Abendessen in der Gaststätte "Ristorante & Trattoria Da Tiana"
in Ruchheim. Dieses gemütliche Zusammensein ist Tradition bei der Chorgemeinschaft Ruchheim
und wird gerne angenommen.
  
43 Jahre Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Termine im Jahr 2018

Datum
Zeit
Was
Wo
 
 
 
10.01.2018
Mittwoch
 
 
 
20:00
 
 
 
1. Singstunde
Gemeinschaftshaus Ruchheim
13.04.2018
Freitag
19:30
Mitgliederversammlung
Gaststätte des SV Ruchheim
14.04.2018
Samstag
19:00
Frühlingssingen
beim GV Volkschor 1951 Birkenheide
Dorfgemeinschaftshaus
28.04.2018
Samstag
19:00
Frühlingskonzert
GV BASF-Siedlung Maxdorf 1949 e.V.
GV MA-Neuhermsheim 1952 e.V.
Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
 
Gemeinschaftshaus Ruchheim
Schlossstraße 1
Eintritt frei
 
 
 
 
27.05.2018
Sonntag
 
 
 
 
10:00
 
 
 
 
Goldene Konfirmation
ev. Kirche Ruchheim
14.06.2018
bis
17.06.2018
  Konzertreise Ruhrgebiet
23.06.2018
Samstag
15.00
Freundschaftssingen
beim MGV 1867Altrip
Reginozentrum Altrip
Ludwigsplatz 10
67122 Altrip
08.07.2018
Sonntag
10.30
Brunnenfest Maxdorf
GV BASF-Siedlung Maxdorf
Carl-Bosch-Haus
 
 
25.07.2018
Mittwoch
 
 
20.00
 
 
letzte Singstunde
vor der Sommerpause
Gemeinschaftshaus Ruchheim
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
25.08.2018
Samstag

 

 

 

 

 

 

9.00

 

 

 

 

 

 

Ausflug

"Zoologischer Stadtgarten" Karlsruhe Sehr schöner Zoo im Herzen der Stadt!

05.09.2018
Mittwoch
20.00
erste Singstunde
nach der Sommerpause
mit neuer Chorleiterin
Frau Anna Plakhova
Gemeinschaftshaus Ruchheim
Schlossstraße 1
Bild: Horst Nicklis
 
 
 
21.10.2018
Sonntag
 
 
 
15.00
 
 
 
Ehrungen
 
 
ev. Gemeindehaus Ruchheim
 
 
 
25.11.2018
Sonntag
 
 
 
11.30
 
 
 
Totengedenken
 
Friedhofhalle Ruchheim
19.12.2018
Mittwoch
19.30 Weihnachtsfeier "intern" Gemeinschaftshaus Ruchheim
Es können kurzfristig Termine dazu kommen oder geändert werden,
was rechtzeitig bekannt gegeben wird.

 

Nach oben