Chronik 2006-2010

Chronik: 2006 bis 2010

Das Jahr 2006
Seit dem 19. Jahrhundert werden - vor allem in Österreich und Deutschland – zu allen runden Gedenkjahren
von Wolfgang Amadeus Mozart sogenannte Mozartjahre begangen.
In diesem Jahr sind es 250 Jahre von Mozarts Geburtstag am 27. Januar 1756
 
Im Jahr 2006 wurden 40 Singstunden abgehalten und 14 Auftritte absolviert.
Terminkalender 2006
Datum
Was
Wo
09.01.2006
1. Singstunde
Gemeinschaftshaus Ruchheim
19.03.2006
40 Jahre Seniorenchor
Pfalzbau Ludwigshafen
26.03.2006
Gewerbeaustellung
Gewerbeverband Ruchheim
Gemeinschaftshaus Ruchheim
31.03.2006
Mitgliederversammlung
Gaststätte "Zur Vogelwiese"
06.05.2006
50 Jahre
"Verein für Vogelschutz"
Gemeinschaftshaus Ruchheim
07.05.2006
160 Jahre
"MGV 1846 Freinsheim"
 
13.05.2006
Frühlingsfest
Gemeinschaftshaus Ruchheim
14.05.2006
120 Jahre
"MGV Lindenhof 1886"
John Deere- Casino Mannheim
01.07.2006
Grillfest
Hofgut Anton
08.07.2006
Tagesausflug
nach Hauenstein
16.07.2006
Brunnenfest Maxdorf
am Carl-Bosch-Haus
Maxdorf-Siedlung
15.09. - 18.09.2006
Kerwe Ruchheim
Eigenes Kerwezelt
08.10.2006
Schlachtfest
Gemeinschaftshaus Ruchheim
26.11.2006
Wir gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder
Friedhof Ruchheim
02.12.2006
"Adventsingen"
Sängerkreis Ludwigshafen
Kath. Kirche "St. Joseph"
in Lu-Friesenheim
03.12.2006
Eröffnung "Adventsbasar"
Gemeinschaftshaus Ruchheim
09.12.2006
Öffentliche Weihnachtsfeier
Gemeinschaftshaus Ruchheim
11.12.2006
Interne Weihnachtsfeier
Gemeinschaftshaus Ruchheim
31.12.2006
Silvestertanz
Gemeinschaftshaus Ruchheim
 
Die Mitgliederversammlung fand am Freitag, den 31. März 2006
in der Gaststätte „Zur Vogelwiese“ Ruchheim statt.
192 Mitglieder davon 47 aktive Sängerinnen und Sänger
Unter anderem wurde für die Herren die neue Chorweste
und für die Frauen die neuen Chorjacken vorgestellt und für gut befunden
19.03.2006
40 Jahre Seniorenchor
Der "Mannheimer Morgen" schreibt!
Frühling hält zumindest musikalisch Einzug
Jubiläumskonzert zum 40-jährigen Bestehen des Seniorenchors Ludwigshafen
Wenn draußen schon kein Frühling ist, muss man ihn sich eben ins Haus holen. Das dachten sich anscheinend auch all diejenigen die in den Pfalzbau strömten, um das Konzert der Lucia-Chöre zum 40-jährigen Bestehen des Ludwigshafener Seniorenchors zu erleben. Das Programm unter dem Motto "Frühling und frohe Lieder" war viel versprechend und die Erwartungen der Besucher wurden vollends erfüllt.
Moderator Wolf Vogel führte unterhaltsam und humorvoll durch das mehr als zweistündige Programm, das zu Beginn vor allem den Jubilaren des Seniorenchors gehörte. Mit einem fröhlichen "Singen gibt dem Leben Sinn" begann der Konzertnachmittag, bei dem die Chöre unter Leitung von Lucia Lewczuk zur Moderne spannten.
Unterstützt wurden die Sänger durch instrumentale Begleitung der Geschwister Lewczuk, einer begnadeten Musikerfamilie aus Mannheim. Besonders die Klavierbegleitung von Adrian Lewczuk, aber vor allem die Schlagzeugrhytmen seines Bruders Rafael verliehen dem ganzen Programm einen modernen Charakter. Ihre Schwester Patricia beeindruckte mit ihrem Mezzosopran-Gesang zu Schuberts "Liebhaber in allen Gestalten" und Pergolesis "Stizzoso mio stizzoso".
Ein spektakuläres Bild bot sich den Zuschauern dann im zweiten Programmteil. Mit Ausnahme des Seniorenchors standen alle anderen Lucia-Chöre  gemeinsam auf der Bühne: 230 Personen in bunten Jacketts - optisch und akustisch beeindruckend. Zu den Lucia-Chören gehören neben dem Seniorenchor die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V., der Gesangverein BASF-Siedlung Maxdorf, der Gesangverein Neuhermsheim, der Männer- ud Frauenchor des MGV 1896 Rheinau und der gemischte Chor des Gesangvereins 1886 Lindenhof. Das Repertoire umfasste bekannte Melodien wie der Gefangenenchor aus Verdis "Nabucco", "Conquest of Paradise" von Vangelis und die Eurovisions-Melodie. Die Lewczuks sorgten für die modernen Klänge mit Jazz, Soul und Gospel. 
Einer der Gratulanten war Sozialdezernent Wolfgang van Vliet. "Sie sind der beste Beweis, dass Singen jung hält", meinte er. Dass so viele Zuhörer kamen, sei das schönste Geburtstagsgeschenk. Das 64 Personen umfassende Ensemble (56 Frauen,8 Männer) wurde 1966 vom damaligen Sozialdezernenten Günther Janson ins Leben gerufen. Die organisatorische Leitung hatte Margot Fröhlich. Am Pfingssonntag treten Teile der Lucia-Chöre im Petersdom in Rom auf.
26.03.2006
Gewerbeaustellung des Gewerbeverbandes Ruchheim
im Gemeinschaftshaus Ruchheim
„Kauf am Ort, fahr nicht fort“
 
3 Lieder sangen wir zur Eröffnung der Gewerbeaustellung
 
„Wir feiern ein Fest der Freude“
„Hey, das ist Musik für dich“
„Mit Musik geht alles besser“
 
Liedbeiträge der Chorgemeinschaft Ruchheim zum
Jubiläum "50 Jahre" Verein für Vogelschutz am 06.05.2006
im Gemeinschaftshaus Ruchheim
 
Fest – Hymne: „Dies ist ein großer Tag“ von Johann Wolfgang v. Goethe
Original Text und Musik: Amanda Mc Broom Chorsatz: "Die Rose“ von Wolfgang Tropf
„Down by the Riverside“ Satz und Text von Otto Groll
07.05.2006
160 Jahre
"MGV 1846 Freinsheim"
Mit dem Lied „Wir feiern ein Fest der Freude“ eröffneten wir
den Geburtstagsreigen, danach sangen wir „Zeit ist ein Geschenk“
Beim Lied „Wir feiern gerne Feste“ tanzten einige Sängerinnen und Sänger zu den Walzertakten. 
Den 2. Teil gestalteten wir gemeinsam mit dem GV BASF-Siedlung Maxdorf
und trugen "3 weise Tauben", „Down by the Riverside“ und „Warum bist du gekommen“ vor.
 
Mit "Dankeschön und auf Wiederseh`n" verabschiedeten wir uns
und Dagmar Nicklis sprach zum Lied die Abschiedsworte:
Liebe Gastgeber und Gäste
von Gesang und Fröhlichkeit wurde dieser Tag begleitet, der Ihr Jubiläumswochenende beschließt.
Gerne gratulierten die Lucia Chöre mit unserer Dirigentin Lucia Lewczuk
und wünschen Ihnen weiterhin Lieder, die Freude bringen,
Menschen, die gerne mit Ihnen singen, dass solche Stunden nie vergeh`n,
Dankeschön und auf Wiederseh`n.
Samstag 13. Mai 2006
Frühlingsfest mit Ehrungen
mit einer großen Blumentombola.
Als Gastchor konnten wir
GV Volkschor 1951 Birkenheide e.V.
unter der Leitung von Alice Schuler
gewinnen.
14.05.2006
120 Jahre "MGV Lindenhof 1886" im John Deere- Casino Mannheim
Zur 120 Jahrfeier des "MGV Lindenhof 1886" wurden alle Chöre eingeladen
welche unter der Leitung von Lucia Lewczuk stehen.
Die Chorgemeinschaft Ruchheim gratulierte mit 3 Liedern
„Wir feiern gerne Feste“
„Zeit ist ein Geschenk“
„Lieber Gott“
Nach dem Konzert standen alle Sängerinnen
und Sänger bereit für ein Gruppenbild.
Die Presse schreibt:
MGV-Lindenhof 1886 e.V. feiert 120 Jahre im John Deere Casino
Musikalischer Jubiläumsreigen
Im sehr gut gefüllten Casino der John Deere Company feierte der MGV Lindenhof 1886 e.V. sein120-jähriges Bestehen und gleichzeitig die Wandlung zum gemischten Chor vor 25 Jahren. Der Vorsitzende Walter Merk, der bereits 60 Jahre Mitglied des Vereins und 27 Jahre dessen Vorsitzender ist, durfte bei seiner Eröffnung viele Repräsentanten befreundeter Vereine begrüßen. Dazu gehörten u.a. der Kurpfälzer Sängerkreis sowie die BIG Lindenhof. Landtagsabgeordneter Klaus-Dieter Reichardt, der die Schirmherrschaft der Jubiläumsveranstaltung übernommen hatte, betonte in seiner Festrede ganz besonders die Geselligkeit und die Zusammengehörigkeit, die ein Verein bietet. Gerade in einem Stadtteil wie Lindenhof, wo bereits die Hälfte aller Haushalte Ein-Personen-Haushalte seien, gewinne das Vereinsleben wieder mehr an Bedeutung. Danach hatte dann nur noch die Musik das Wort. Zuerst zeigte der Jubiläumschor, seit Anfang 2006 verstärkt durch die Sängerinnen und Sänger der Postalia 1904 Mannheim, unter Leitung seiner Dirigentin Lucia Lewczuk seine Vielseitigkeit, u.a. mit Mozarts „Brüder reicht die Hand zum Bunde“ oder „Julia“ von Alfons Burkhardt. Im zweiten Teil des Programms hatten dann alle Mitgliedschöre der „Lucia-Chöre“ von Dirigentin Lucia Lewczuk in einem großen Freundschaftssingen ihren Auftritt. Jeder Chor brachte dabei seine ganz besonderen, individuellen und musikalische Grüße an den Jubiläumschor dar. So erfreute der Seniorenchor der Stadt Ludwigshafen sogar durch eine Tanzeinlage in Frack und Zylinder zu »Bel Ami«. Es folgten der MGV 1896 Rheinau, der eine Woche zuvor Jubiläum feiern konnte, die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 und der Gesangverein Neuhermsheim mit beeindruckenden Darbietungen. Den Abschluss bildete der Gesangverein der BASF-Siedlung Maxdorf, bei dem natürlich ein Pfälzer Lied mit „Wir blieben lieber hier“ dazu gehörte. Beim grandiosen Finale sangen dann noch alle Chöre gemeinsam das beschwingte „Drei weiße Tauben“. Die Geschwister Lewczuk, Patricia, Adrian und Rafael, begleiteten die Ab- bzw. Aufgänge der Chöre mit Swing und Jazzmusik an Klavier, Schlagzeug, Saxofon und mit Gesang. Sie dankten mit dem Gospel „Praise his holy name“, gesungen von Patricia Lewczuk, allen Müttern, denn es war ja Muttertag. Dies war nur einer der vielen Höhepunkte eines äußerst gelungenen Jubiläumskonzerts. Das beeindruckende Schlussbild des Festkonzertes zum 120-jährigen Jubiläum des MGV Lindenhof 1886 e.V über 200 Sänger und Sängerinnen der »Lucia-Chöre« mit ihrer Chorleiterin Lucia Lewzcuk gratulierten dem Jubelchor.
Am Freitag, 26.05.2006 feierte in der Gaststätte des TV Ruchheim unser Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzende,
Frau Johanna Stöckl,
ihren 80-jährigen  Geburtstag.
Ende des Jahres 1974 beschloss Johanna Stöckl gemeinsam mit Liesel Kirstein, Lina Keck,
Ursula Keck, Uta Kübler, Christel und Karl Matheis einen gemischten Chor ins Leben zu rufen.
Im Januar 1975 fand bereits die erste Singstunde im  SV-Heim Ruchheim statt und am 24.02.1975 die
Gründungsversammlung mit Wahl der ersten Vorstandschaft. Von diesem Tag an bis 1984 war Johanna Stöckl
1. Vorsitzende der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Im Anschluss stand sie der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. bis ins Jahr 1993 als 2. Vorsitzende zur Verfügung.
Aber auch danach konnte der Verein immer auf ihre Unterstützung und ihren Rat zählen; zurückgezogen hat sie sich nie.
Im Jahr 1984 wählte die Mitgliederversammlung der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Johanna Stöckl einstimmig und auf Lebenszeit zu ihrer Ehrenvorsitzenden.
 
So war es für uns nicht nur selbstverständlich, sondern auch eine große Freude, unsere Johanna mit Liedern
in der Gaststätte des TV Ruchheim zu beglückwünschen. Mit einem „kleinen Konzert“, so unsere Jubilarin,  
erfreuten wir nicht nur Sie, sondern auch Ihre Gäste. Ein ganz persönliches Geburtstagsständchen
überbrachte unsere Dirigentin Lucia Lewczuk und nahm ihre Gitarre zur Hand, um Johanna mit dem Lied
„Ich hab’ Ehrfurcht vor schneeweißen Haaren“ mit Hochachtung zu gratulieren.
  
Für Johanna sollte es ein ehren - und klangvoller Jubeltag werden, den sie sicher noch lange in Erinnerung bewahren wird.
Mit Dank blicken wir auf viele schöne Jahre mit Johanna Stöckel zurück und wünschten Ihr weiterhin alles erdenklich Gute
und freuen uns, dass Sie den Weg der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. weiterhin verfolgt.
Gesundheit und Frohsinn, sollen Ihre Begleiter sein – oder wie unsere Dirigentin sagte:
„Lebe, Liebe, Lache, wie es Dir gefällt“.
08.Juli 2006
Tagesausflug
rund um die Schuhstadt Hauenstein
Schusterdenkmal
Am 08. Juli fuhren wir gegen 9.00 Uhr am Schloss Ruchheim ab.
So gegen 10.00 Uhr landeten wir auf einem geeigneten Platz
um unser Frühstück einzunehmen.
Es gab nach alter Tradition: Hausmacher Wurst, Sekt, Wein
und Bier im Freien. Dann ging es weiter, in die Schuhmetropole Hauenstein.
Die herrliche Lage Hauensteins, umrahmt von grünen Wäldern und Bergen
luden ein um zu wandern.
Ein Besuch im Deutschen Schuhmuseum war selbsverstänlich, sowie
der Besuch in der weltweit einmaligen „Gläsernen Schuhfabrik“,
eine Initiative des Unternehmers C. A. Seibel,
Danach konnte man im Schuheinkaufszentrum SHOE CITY
Hauenstein neue Schuhe kaufen.
Nach dem Schuh shopping, fuhren wir an den nahe gelegenen Paddelsee.
Dort konnte man sich ausruhen, etwas essen und trinken.
Ein Erlebnis war eine Fahrt mit Tretboot auf dem See,
oder ein Spaziergang um den See.
So gegen 18:00 Uhr fuhren wir langsam in Richtung Heimat,
ohne aber vorher in Speyer im Restaurante: „Porto Vecchio“
"Ein Ort des Genusses"
gemütlich unser Abendessen, mit internationalen Gerichten einzunehmen.
Mit vielen Eindrücken und positiven Erinnerungen
von diesem Ausflug ging ein schöner Tag zu Ende.
Am 24. August gratulieren wir unserer Sängerin
Elly Thyrasek zum 80. Geburtstag.
 
 
Dirigiert wurden wir von Petra Zierhut
 
 
 
15.09. - 18.09.2006
Kerwe in Ruchheim
Die Fussballweltmeisterschaft war unser Thema beim Umzug
 
 
Montag 25. September 2006
Mit einer Überraschung begann die Singstunde am 25. September.
Die Chorgemeinschaft erschien in kompletter Chorkleidung und die Chorpodeste
waren aufgestellt. Unsere Dirigentin staunte, als sie das sah.
 
 
Vicechorleiterin Alice Schuler übernahm das Dirigat für die Geburtstagslieder.
Walfried Reuther verschenkte 3 rote Rosen
Walfried Reuther (Bass) übergab musikalisch den Geburtstagsstrauß (3 rote Rosen).
Das Geburtstagsgeschenk der Chorgemeinschaft, ein Bild mit dem Konterfei aller Sängerinnen und Sänger.
Vom Fachverband Deutscher Berufschorleiter e.V. wurde Frau Lewczuk aufgrund ihrer Ausbildung
und ihres künstlerischen Werdegangs denTitel "Musikdirektorin FDB" verliehen
     
Als Dankeschön endete die Singstunde mit einem gemütlichen Zusammensein.
bei einem kalten Bufett vom Geburtstagskind organisiert.
 
Die Laudatio wurde von Dagmar Nicklis geschrieben und vorgetragen.
Liebe Frau Lewczuk,
Seid 1983, dirigieren Sie die Chorgemeinschaft Ruchheim, haben uns durch Ihre führende Hand durch die Zeit getragen und uns als Chorfamilie im gesanglichen Bereich geprägt. Durch konstruktives Arbeiten, prägten Sie den Verlauf der Chorfamilie und dadurch fanden unsere Auftritte, sowie große Konzerte, erfolgreichen Anklang bei unseren Zuhörern, aber auch Freude bei uns. In all den Jahren haben Sie neben Vorbereitung und Ausführung dieser Auftritte, auch persönliche Wünsche erfüllt. So wurden schon etliche Geburtstage mit unseren Liedern unter Ihrer Dirigentschaft besungen, um den Jubilaren nicht nur Freude zu schenken, sondern auch einen feierlichen und fröhlichen Rahmen zu bilden. Und heute erleben wir wieder so ein Ereignis, Ihren 60. Geburtstag, den wir mit der ehemaligen Eurovisionsmelodie von Marc Antoine Charpentier einleitend besingen wollten, denn „Wir feiern ein Fest der Freude“, die auch uns erfüllt in dieser Zeit. Dies gab uns Anlass, feierlich mit Chorkleidung auf unseren Podesten, vor Sie zu treten und Ihnen mit unseren Vizedirigentinnen Alice Schuler und Petra Zierhut, unsere musikalischen Glückwünsche zu überbringen. All die wohlklingenden Töne, die wir für unser Publikum erlernen, die uns erlauben Konzerte in der Heimat oder im Ausland zu geben, verdanken wir Ihrem unermüdlichen Engagement. Seid Ihrer Geburt am 18. September 1946, wurde Ihr Leben als Tochter eines Kirchenorganisten, von klangvollen Tönen begleitet und geprägt. Dieses in die Wiege gelegte Talent, haben Sie im Verlauf der Zeit ausgefeilt und geschliffen. Nach Ihrer 4 jährigen Studienzeit der Kirchen und – Schulmusik an der Musikhochschule Kattowitz waren Sie, auch zur Entlastung Ihres Vaters, eine gefragte Organistin. Als Sie 1978 in Deutschland Ihre neue Heimat finden wollten, wurde schnell Ihr Talent bemerkt. Denn schon 1981 gewann Sie Emil Schuhmacher, der damalige Kreischorleiter Ihrer Region, als Solistin und Pianistin. Gerade einmal 2 Jahre später, übernahmen Sie fast zeitgleich die Chöre, GV 1896 Rheinau, sowie die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. Heute dirigieren Sie 7 Chöre, denen Sie Gesang und Musik näher bringen. Mit diesem kurz angerissenen Verlauf ist sichtbar, dass Sie Ihr musikalisches Talent jeden Tag neu beleben, sich zeitgemäß anpassen und dieses musikalische Gefühl an Ihre 3 Kinder weitergaben, die ebenso erfolgreich ihren Weg gehen. Musik ist der Inhalt Ihres Lebens und hat Sie bis in Ihr 60. Lebensjahr aktiv begleitet. Darum möchten wir Ihnen neben unseren musikalischen Glückwünschen, ein mit Noten bestücktes Präsent überreichen, das zum Ausdruck bringen möge, wie wir die Arbeit mit Ihnen empfinden und schätzen.
Liebe Frau Lewczuk,
Dieses Präsent erhält seine Vollständigkeit in einem Lied. Unbestritten ist, es gibt Millionen von Chöre, tausend Lieder die erklingen und tausend Sänger die sie singen. In unserem Chor wird ein Lied aber erst durch Sie, zu einer Melodie. Darum sagen wir, was wär' der Chor für uns ohne Sie. Vielleicht erinnern Sie sich an diese Zeilen, die wir unter ein bekanntes Notenbild, eigens für Sie getextet haben. Damals trugen wir es zu Ihrem Dirigentenjubiläum, auf der Konzertreise an die Mosel im geselligen Rahmen vor. Heute möchten wir es noch einmal hervorholen, um unserem Präsent den gewünschten Rahmen zu geben. Auch bedingt durch die Ferien, konnten wir diesen Ablauf heute, nicht miteinander Proben. Sollte also der ein oder andere Ton hier oben verrutschen, so erkennen sie zumindest auf Ihrem Bild, was wir Ihnen nun sagen möchten. Denn neben diesen Millionen von Chören, gibt es nur einen, der Ihnen mit diesem Lied herzlich gratuliert. Neben zu überreichenden Präsenten, gibt es viele Gratulationswünsche auszusprechen. Wünsche, die von Herzen kommen, aber nicht zu verpacken sind. In unserem Geburtstagstagsschreiben, das wir Ihnen schickten, stehen die wichtigsten niedergeschrieben. Denn wenn man ein so lebendiges, musikalisches Leben wie Sie führt, ist die Zeit ein wichtiges Gut, denn Zeit ist ein Geschenk. Im Satz von Manfred Bühler, wünschen wir Ihnen Zeit, die Raum für Ihre persönlichen Wunscherfüllungen zulässt. Liebe Frau Lewczuk, Ihrem Wunsch entsprechen, findet heute keine große Feier statt und auch keine Blumen schmücken Ihren Gabentisch. Aber Blumen sagen manchmal mehr als tausend Worte. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern sie sollen auch Gefühle unterstreichen, die mit eingebunden sind. Ob man sie einzeln oder als üppigen Strauß verschenkt, sie haben etwas zu sagen. Darum sollen auch für Sie heute Blumen sprechen, die Ihnen unser Bass Walfried Reuther anbieten möchte und noch ehe sie verblühen, sollen 3 weiße Tauben Ihre Wünsche auffangen und sie durchs Leben tragen. Als Boten der Freude sollen sie Ihnen sagen, wie gerne wir mit Ihnen arbeiten.
Ja, liebe Frau Lewczuk,
Vordergründig stand die Zeit, die wir Ihnen für all das wertvolle im Leben wünschen. Mit unserer heutigen Überraschung, wollten wir Ihnen keinen kostbaren Moment davon stehlen, aber zu Ihrem 60. Geburtstag war es uns ein Bedürfnis, ausschließlich Ihnen unsere Zeit zu schenken. Denn an so einem Jubeltag, ist Zeit zum Gratulieren keine verlorene, vielmehr der Ausdruck von Verbundenheit. Seien Sie nicht zu sehr traurig oder gar verbittert, wegen der ausgefallenen Singstunde, denn diese Zeit ist nachzuholen. Und vielleicht sehen Sie in der Zeit, die wir Ihnen heute schenken wollten, wie gerne wir Sie in unserer Mitte haben. Vielleicht haben wir Sie damit ein wenig glücklich gemacht, auch Ihrem Wunsch entsprochen zu haben, keine große und öffentliche Feier auszustatten. Sondern uns entschieden zu haben, im Kreise unserer Chorfamilie Ihren 60. Geburtstag nachzufeiern, mit Unterstützung unserer 2 Vizechorleiterinnen Alice Schuler und Petra Zierhut. Am Ende, wünschen wir uns mit Ihnen, dass Sie mit den gesammelten Noten der Chormitglieder und denen vom Verein, mehr als nur eine Orgeltaste sponsern können. Möge Ihnen dieser Wunsch mit dem Geld von all Ihren Chören erfüllt werden und uns die Hoffnung nicht sagen zu müssen: „Warum bist du gekommen, wenn du schon wieder gehst“, denn das würde uns nach 23 gemeinsamen Jahren das Herz brechen. So soll das Glück am heutigen Tag nicht nur Schein sein, damit unsere Arbeit auch weiterhin von der gemeinsamen Zeit lebt. Denn keiner von uns ist oder möchte ein Bajazzo sein. Vielmehr sind wir Menschen, die sich die Hände reichen, die wir Ihnen noch einmal geschlossen und gratulierend entgegenstrecken.
Viel Glück, Gesundheit und musikalische Reisen in die Zukunft,
wünscht Ihnen unser 1. Vorsitzende Horst Nicklis,
die Vorstandschaft und alle Sängerinnen und Sänger
der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e. V.
08.10.2006 Schlachtfest für und mit den Lucia-Chören
Im voll besetzten Gemeinschaftshaus war ein großes Wutzeessen angesagt.
Gutes Essen, gute Stimmung waren der Garant für ein gelungenes Schlachtfest.
Mit Spieleinlagen, Schwartenmagenschätzen wurde der Sonntagmittag
zu aller Zufriedenheit für unsere Gäste und für die Chorgemeinschaft beendet.
Mehr Bilder hier klicken Schlachtfest 2006
02.12.2006
"Adventsingen" des Sängerkreis Ludwigshafen
in der Kath. Kirche "St. Joseph" in Lu-Friesenheim
 
 
 
 
Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. und der GV der BASF–Siedlung Maxdorf e.V.
beim "Adventsingen" des Sängerkreis Ludwigshafen
in der Kath. Kirche "St. Joseph" in Lu-Friesenheim
 
09.12.2006
 Öffentliche Weihnachtsfeier
Das Gemeinschaftshaus Ruchheim war bis auf den letzten Platz besetzt.
 
Nach dem Einzug mit Kerzen in der Hand erklang
-Seht die gute Zeit ist nah-
Danach begrüßte der 1. Vorsitzende Horst Nicklis die Gäste.
- Weihnacht, Fest der Liebe-     
- Wenn ich ein Glöcklein wär’-
- Tochter Zion, freue dich-
waren die nächsten Liedbeiträge bevor eine Kleingruppe
die Geschichte über die „Vier Kerzen“ vortrug
Vier Kerzen brannten am Adventskranz und draußen war es ganz still.
So still, dass man hörte, wie die Kerzen miteinander zu reden begannen.
- Glaube, Liebe, Träume -, - Die Rose - und - Lieber Gott - erklangen sehr gefühlsvoll vorgetragen, bevor
die Flötengruppe zwei festliche Weihnachtslieder erklingen lies und die Wartezeit auf den Nikolaus verkürzte.
Der Nikolaus (Horst Nicklis) brachte seinen Engel (Dagmar Nicklis) zur Unterstützung mit.
Nach dem Nikolaus erzählte Dagmar Nicklis etwas über Wolfgang Amadeus Mozart, es war sein 250 Geburtstag.
(Die biographischen Spuren von Wolfgang Amadeus Mozart, führen auch in der Rhein – Main – Neckar Metropole, wo er schon als 7 jähriger bei einem Hofkonzert im Schwetzinger Schloss, durch sein unbeschreibliches Talent, alle in Verwunderung versetzte. Insgesamt führte es ihn als junger Mann, ganze 4 x in die kurpfälzische Residenzstadt Mannheim. Er schrieb hier zwar keine großen Opern oder Sinfonien, jedoch einige der schönsten Konzertarien, Flötenquartette,
Violin - und einige bedeutende Klaviersonaten. Zeitgleich fand er seine erste Liebe, in der Mannheimer Sängerin Aloisia Weber und schrieb damals u.a. an seinen Vater: „... wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich“. Mit seiner angebeteten Aloisia, zog es ihn zur selben Zeit nach Kirchheimbolanden. Seine glücklichsten privaten Tage, sagte er damals, habe er dort als 21 jähriger verbracht. Dennoch von der Musik angezogen, besuchte er die Pauluskirche und spielte auf der berühmten Johann Stumm Orgel, die ihm zu Ehren 1943 in Mozart – Orgel umbenannt wurde. Wieder in Mannheim, sang Aloisia 13 x im Schloss und spielte 2 x Klavier. Zu ihrem Repertoire gehörten die schwierigen Arien aus Mozarts Oper „Lucio Silla“, die er schon als 16 jähriger komponierte. Mozart selbst spielte 12 x und bot 4 Sinfonien dar und besuchte die lutherische Trinitatiskirche, auf deren wunderbaren Orgel er spielte. Die Liebe zu Aloisia blieb unerfüllt, später heiratete er ihre jüngere Schwester Constanze. Aber die Zeit mit Aloisia in Mannheim und Kirchheimbolanden, blieben für ihn unvergessen.)
 
Darum beschlossen auch wir das Mozart – Jahr, mit einer seiner schönsten Arien,
die Arie des Cherubin aus „Die Hochzeit des Figaro“: „Hebt eure Herzen“
und den sehr melodisch, weichen Klängen in „Abendruhe“.
 
Nach der Pause mit Losverkauf durfte wieder gelacht werden.
 
Das Theaterstück in diesem Jahr „Eine schöne Bescherung“ von Tilly Hütter
Bei Familie Helmbach trifft man auch die letzten Vorbereitungen,
Vater Alfons erledigt Einkäufe und überlegt, ob die Familienbescherung nicht schöner wäre,
würde er wieder den Weihnachtsmann spielen.
In die Vorbereitungen von Mutter Helmbach ist der Weihnachtsmann längst eingeplant
und auch der Partyservice Willomeit ist verständigt. So ist ein besinnlicher hl. Abend zu erwarten,
nur Tochter Doris ist noch ein wenig beleidigt, weil ihr neuer Freund nicht eingeladen ist.
Doch das Ehepaar Helmbach, kann darauf keine Rücksicht nehmen,
stecken sie doch noch mitten in den Vorbereitungen für das liebevoll geplante Fest.
  
Der hl. Abend bei Helmbachs verlief überraschend turbulent und selbst ein routinierter Weihnachtsmann verliert die Fassung, wird er vom eigenen Kunden bestohlen und belogen. Das 1. Mal auf der Bühne, vom Partyservice Willomeit, unser Sänger: Heiko Flätterich.
Ihn muss man nicht einladen, er kommt von selbst, lässt sich sogleich in ein Weihnachtsmannkostüm stecken und so auf den Bart gekommen, sagte er sich: „Wenn es sein muss, bin ich auch der Weihnachtsmann, um an hl. Abend bei meiner Freundin Eltern willkommen zu sein“. Ebenfalls Prämiere für: Timoslav Bebek.
Weihnachtlich, war es ihr überhaupt nicht zumute, doch für Verliebte erfüllen sich manchmal tiefe Herzenswünsche. Durch all die Verwirrungen, konnte der Liebste an ihrer Seite sein und damit wurden sogar häusliche Traditionen erträglicher. Für sie war dieser 24. Dezember dann doch noch „Weihnacht, Fest der Liebe“. Unser langjähriger Theaterengel: Claudia Beier.
Ein friedliches und fröhliches Weihnachtsfest, im engsten Familienkreis, wollte sie feiern.
Gut überlegt, traf sie dafür alle Vorbereitungen, um durch einen echten Weihnachtsmann, familiäre Gewohnheiten rücksichtsvoll zu delegieren. Doch Freude, kam keine auf, vielmehr führte es mit dieser Planung nur zu kostümierten Missverständnissen. Hätte sie doch besser alles so gelassen, wie jedes Jahr, dann wäre Hildegard Helmbach manches erspart geblieben,
auch die ungeplante, missliche Lage, als Christkind den hl. Abend einzuleiten. Geheimnisse, eine beleidigte Tochter und Weihnachtsmänner, wird ihr Fest zu Hause nicht durcheinander bringen. Denn auf ihren persönlichen Weihnachtsmann, kann sie sich verlassen: Petra Zierhut
Als Herr im Haus, muss man vielseitig sein, kauft natürlich den Christbaumschmuck, klaut nebenbei Äpfel, lügt und meint den schönsten Weihnachtsbaum der Welt geschmückt zu haben. Natürlich ist er auch der beste Weihnachtsmann der Welt, als solcher wird er auch in diesem Jahr vor der Familie stehen, dachte er. Mit viel Aufbegehren konnte er endlich seinen Standpunkt geltend machen und die Weihnachtsmannfrage für sich entscheiden. Doch wenn man meint, alles selber machen zu müssen, erlebt man wie unser armer Alfons. „Eine schöne Bescherung“: Hexenschuss an hl. Abend. Er singt mit wunderbarer Stimme in unserem Bass, und ist ein ehrlicher Geselle: Bernhard Reuther
Jedes Jahr vor Weihnachten, macht sie so mächtig Theater. Und das ist ihr heute Abend wieder geglückt. Sie singt nicht nur im Alt, sondern leitet die Theatergruppe seit vielen Jahren
und heute Abend hat sie uns „Eine schöne Bescherung“ von Tilly Hütter beschert. Unsere Regisseurin: Irma Reuther
Mehr Bilder bitte hier klicken: Weihnachtsfeier 2006 mit Theater
2007
 
Am Freitag den 30. März fand die Generalversammlung
der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. statt.
Der Verein hat aktuell 186 Mitglieder, von denen 39 aktiv singen.
Der 1. Vorsitzende Horst Nicklis berichtet über ein reges Vereinsleben,
das nicht nur aus Singen besteht,
sondern in dem auch die Geselligkeit und das Feiern nicht zu kurz kommen.
 
Terminkalender 2007
14.01.2007 Neujahresempfang unserer Ortsvorsteherin Gemeinschaftshaus Ruchheim
30.03.2007
Generalversammlung mit Neuwahlen
Gaststätte "TV Ruchheimer Hof"
28.04.2007
Wir singen beim Frühlingsfest
des "GV Volkschor Birkenheide"
 
04.05.2007 "145 Jahre "Gesangverein Ruchheim"
Wir singen beim Jubiläumsabend
Gemeinschaftshaus Ruchheim
06.05.2007
Wir singen auf dem Gartenschaugelände
Kaiserslautern
 
03.06.2007 Wir singen zur "Goldenen Konfirmation" in der ev. Kirche Ruchheim
17.06.2007
Konzert der Lucia-Chöre
in der Versöhnungskirche Ma-Rheinau
17.06.2007 4. musikalisches Paul-Münch-Brunnenfest Schlossplatz Ruchheim
07.10.2007 Schlachtfest Gemeinschaftshaus Ruchheim
27.10.2007
Wir singen beim Wein,-und Liederabend
des MGV Sängerbund 1865 Forst e.V.
 
25.11.2007 Totengedenken für verstorbene Mitglieder
Friedhofhalle Ruchheim
08.12.2007 Öffentliche Weihnachtsfeier Gemeinschaftshaus Ruchheim
10.12.2007 Interne Weihnachtsfeier Gemeinschaftshaus Ruchheim
 
Generalversammlung mit Neuwahlen
 
Bei der per Akklamation zügig durchgeführten Neuwahl ergaben sich in der
Vorstandschaft keine Veränderungen, so dass sich diese für die
nächsten zwei Jahre wie folgt zusammensetzt:
Vorstandschaft 2007-2009
1. Vorsitzender Horst Nicklis.
2. Vorsitzender Walter Mohr.
1. Kassiererin Ursula Schlohmann.
2. Kassiererin Siglinde Ixmann.
1. Schriftführerin Dagmar Nicklis.
2. Schriftführerin Jolante Pilarski.
Notenwart und Referent für das Mitgliederwesen und Öffentlichkeitsarbeit
Eberhard Lauer.
Als Beisitzer wurden gewählt
Petra und Eddi Zierhut,
Bernhard Reuther, Heide Anton,
Henning Ixman, Walfried Reuther.
Die Kassenprüfung übernehmen
Gerda Riegel-Dittmann, Eberhard Lauer.
 
Eberhard Lauer wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Vorstandschaft geehrt.
Neben einer Urkunde wurde Eberhard Lauer als Gast eingeladen beim
Ausflug kostenlos dabei zu sein
Wir sagen Danke
für 20 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft in der Vorstandschaft,
als Notenwart, als Pressewart,  als Referent für Mitgliedswesen
und, und......
Zum Dank für Dein langjähriges und großes Engagement
wirst du beim Tagesausflug nach Bad Rappenau unser Gast sein.
Wir wünschen Dir alles Gute, dass Du weiterhin viel
Freude mit uns hast und dass Du der
Chorgemeinschaft Ruchheim noch lange zur Verfügung stehst.
06.05.2007
Wir singen auf dem Gartenschaugelände in Kaiserslautern
 
 
 
Die Chorgemeinschaft Ruchheim veranstaltete am 6. Mai 2007 bei tollem Sommerwetter gemeinsam mit dem Gesangverein Neuhermsheim und dem Männer und Frauenchor des MGV Mannheim-Rheinau ein kurzweiliges Frühlingskonzert auf Einladung der Gartenschau GmbH in Kaiserslautern. Der Nachmittag auf der Open-Air-Bühne im Jean- Schön-Park begann mit den gemeinsamen Liedern „Wir feiern ein Fest der Freude“, „Der Frühling ist da“, „Hebt eure Herzen“ von W.A. Mozart und „Wirf die Sorgen über Bord“. Die Chorgemeinschaft Ruchheim setzte mit den gefühlvoll vorgetragenen Liedern „Ich habe den Frühling gesehen“ und „Mein Alpenland“ das Programm fort. Beim folgenden „O Wunder vom Holunder“ ließ der 1. Vorsitzende Horst Nicklis passend zum Text die Sektkorken knallen und verteilte Holundersekt an die zahlreich erschienenen Zuschauer. Gemeinsam trugen die Chöre schwungvoll den bekannten Finkenwalzer und „Wie ist doch die Erde so schön“ vor. Mit drei Sätzen aus der „Forelle“ sowie dem italienischen Volklied „Voga, voga“ sangen sich die Chöre gemeinsam in die Herzen der Gäste, mit denen anschließend gemeinsam der „Pfälzer Wind“ gesungen wurde. Schon vorher durfte und musste das Publikum bei „Nun will der Lenz uns grüßen“ und „Tulpen aus Amsterdam“ mitsingen und bekam als Dankeschön durch Sängerinnen Tulpen überreicht. Im letzten Block begeisterten die Chorgemeinschaft Ruchheim mit den Lucia-Chören mit „Heimkehr“, „Down by the riverside“, „Hey, das ist Musik für dich“ und „Auf Wiederseh’n in grünen Bergen“. Mit „Als Freunde kamen wir“ verabschiedeten sich die Chöre vom enthusiastischen Auditorium. Zwischendurch gefiel der Gesangverein Neuhermsheim ebenso wie der MGV Mannheim-Rheinau mit drei Chorsätzen. Die musikalische Gesamtleitung lag in den Händen der sehr souverän agierenden Chorleiterin, Musikdirektorin Lucia Lewczuk, die teilweise auch die Begleitung am Keyboard übernommen hat. Dagmar Nicklis und Frau Prof. Dr. Techtmeier führten gekonnt mit kurzweiligen Moderationen durch den ansprechenden Nachmittag. Das Publikum auf den nicht ausreichenden Stühlen sowie Herr Zinßmeister von der Gartenschau GmbH war von den Vorträgen und der nicht gewohnten Moderation so angetan, dass er die Chöre sofort wieder für das kommende Jahr eingeladen hat. (Eberhard Lauer)
 
 
 
 
 
10.05.2007 Jubiläum, 145 Jahre GV 1862 Ruchheim
Die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. gratuliert mit:
Lied: „Dies ist ein großer Tag“
Grußworte: 1. Vorsitzender Horst Nicklis
Lied: „Hebt eure Herzen“
Text: Dagmar Nicklis, zu Lied: „Wie ist doch die Erde so schön“
Lied:  „Ich habe den Frühling gesehen“
 
 
10.06.2007 
Konzert der Lucia-Chöre
in der Versöhnungskirche Ma-Rheinau
 
 
 
Lieder für Konzert der Lucia-Chöre
in der Versöhnungskirche Ma-Rheinau
 
1. Alle: Hebt eure Herzen
2. Alle: Wie ist doch die Erde so schön (1. Strophe)
3. Alle: Der Frühling ist da
4. Alle: Wirf die Sorgen über Bord (1. und 3. Strophe)
 MGV Mannheim-Rheinau (Frauen- & Männerchor)
5. Lieder sing mir
6. Liebe das Leben
 7. Alle: Wie ist doch die Erde so schön (2. Strophe)
8. Alle: Forelle (Nr. 1,  7,  9)
9. Alle: Voga, voga
 Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
10. Mein Alpenland
11. Ich habe den Frühling gesehen
 Gesangverein Mannheim-Neuhermsheim
12. Im Abendrot
13. The Rose
14. Alle: Unsere Welt braucht den Frieden
 Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
15. Lieber Gott
                               16. Alle: Wie ist doch die Erde so schön (3. Strophe)
17. Alle:          Heimkehr
                18. Alle:          Die Himmel rühmen
             19. Alle:          Laudate omnes gentes
17.06.2007
4. musikalisches Paul-Münch-Brunnenfest
Herzlich willkommen waren unsere Gastchöre,
der Gesangverein 1862 Ruchheim,
den Gesangverein Volkschor Birkenheide,
den Männergesangverein Sängerbund 1865 Forst,
den Männergesangverein 1869 Schauernheim und
den Männergesangverein 1846 Freinsheim,
Konzert zu Ehren Paul Münch
Die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. veranstaltete bei herrlichem Sommerwetter ihr 4. Paul-Münch-Brunnenfest. Das Wetter war so toll, dass der Paul-Münch-Brunnen, der am Vortag noch sprudelte, versiegte. Die Ortsvorsteherin von Ruchheim Heike Scharfenberger hatte die Schirmherschaft übernommen.
Vor der fantastischen Kulisse des Ruchheimer Schlosses eröffnete die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. mit der Eurovisionsmelodie von Marc – Antoine Charpentier „Wir feiern ein Fest der Freude“ und mit dem Satz von Adolf Frey – Völlen, nach Wolfgang Amadeus Mozart „Hebt eure Herzen“, den musikalischen Reigen.
Der Gesangverein 1862 Ruchheim unter der musikalischen Leitung von Herrn Ottmar Öhring leitete mit dem Lied (auf italienisch) „La Montanara“ den Melodienreigen der Gastchöre ein. Es folgte der MGV 1846 Freinsheim, musikalisch geleitet von ihrem Dirigenten Herrn Günter Ohlemacher mit dem gefühlvoll vorgetragenen Lied „ Hörst du wie die Brunnen rauschen“ . Der Frauenchor des MGV 1846 Freinsheim gefiel mit dem Lied „Gern denk ich zurück“. Der Volkschor Birkenheide, dirigiert von der aktiven Sängerin der Chorgemeinschaft Ruchheim Alice Schuler huldigte der heimischen Landschaft mit der „Pfälzer Hymne“ vom Ludwigshafener Dichter Arno Reinfrank. Dem schloss sich der MGV 1869 Schauernheim mit dem „Rheinland-Pfalz-Lied“ an, das ihr Chorleiter Klaus Matejcek eigens zum 60-jährigen Jubiläums unseres Bundeslandes geschrieben hatte. Der Sängerbund 1865 Forst imponierte mit seinen vielen jungen Sängerinnen und Sänger u.a. mit „Tanzen möchte ich“. Das liesen sich der 1. Vorsitzende der Chorgemeinschaft Ruchheim Horst Nicklis mit seiner Frau Dagmar nicht zwei mal sagen und tanzten zum Walzer „Geh nicht vorbei am Glück“ von Dieter Frommlet.
Die Waldhilsbacher Dorfmusikanten  spielten in der Pause, sowie nach dem Konzert, sich mit zünftiger Blasmusik in die Herzen der Zuhörer. Mit „Hey, das war Musik für dich“ und „Als Freunde kamen wir“ verabschiedete sich die Chorgemeinschaft Ruchheim und beendete diesen musikalischen Nachmittag. Die musikalische Gesamtleitung lag in den Händen der gewohnt souverän agierenden Chorleiterin, Musikdirektorin Lucia Lewczuk die auch die Begleitung am Kaybord übernommen hat.  Dagmar Nicklis führte gekonnt mit kurzweiligen Moderationen durch den Nachmittag. Eine große Leistung schaffte das Küchenpersonal und das Servicepersonal, die für einen reibungslosen Ablauf der Essen- und Getränkeausgabe sorgten. 
 
 
 
 
2008
33 Jahre Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Terminkalender 2008
 
Datum
Was
Wo
08.03.2008
 
Kreissängertag
Gemeinschaftshaus Ruchheim
04.04.2008
Mitgliederversammlung
 
Gaststätte „Akropolis“
26.04.2008
Frühlingskonzert
25 Jahre Lucia Lewczuk
Gemeinschaftshaus Ruchheim
18.05.2008
Goldene Konfirmation
ev. Kirche Ruchheim
25.05.2008
Generalprobe für Konzertreise Wien
kath. Kirche Seckenheim
29.05. bis 01.06.2008
Konzertreise Wien
 
05.07.2008
Freundschaftssingen beim Gutselfest
Dannstadt-Schauernheim
12.07.2008
Grillfest der Chormitglieder
Hof Anton
19.-23.09.2008
Kerwe Ruchheim
 
12.10.2008
 
Schlachtfest
Gemeinschaftshaus Ruchheim
23.11.2008 Wir gratulieren zum 95. Geburtstag  
23.11.2008
Totengedenken
Friedhofhalle Ruchheim
30.11.2008
 
Wir singen auf dem Ruchheimer Weihnachtsbasar
Gemeinschaftshaus Ruchheim
06.12.2008
 
„öffentliche“ Weihnachtsfeier
Gemeinschaftshaus Ruchheim
15.12.2008
 
letzte Singstunde 2008
Gemeinschaftshaus Ruchheim
31.12.2008
 
Silvestertanz
Gemeinschaftshaus Ruchheim
08.03.2008
Kreissängertag im Gemeinschaftshaus Ruchheim
Die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. und der Gesangverein 1862 Ruchheim
begleiteten den Kreissängertag mit musikalischen Beiträgen.
 
04.04.2008
Mitgliederversammlung
Am 04.04.2008 fand eine Mitgliederversammlung statt, mit Neuwahlen
des 1. Vorsitzenden und der 1. Schriftführerin. Dies wurde notwendig
weil der 1. Vorsitzende Horst Nicklis im Januar einen schweren Herzinfarkt
bekam und seine Frau Dagmar Nicklis 1. Schriftführerin sich um
die Gesundheit ihres Mannes kümmern musste.
Horst Nicklis führte noch durch die Mitgliederversammlung und
die Neuwahl des 1. Vorsitzenden und der 1. Schriftführerin.
       In bewegenden Worten dankt er dem Chor und der Vorstandschaft,
für die gemeinsamen fast 10 Jahre.
       Er wünscht der neuen Vorstandschaft viel Kraft, viele Helfer
und ein gutes Geschick, den Chor zu begeistern. 
Herr Rainer Striegnitz wurde zum 1. Vorsitzenden
und Sylvia Fletterich zur 1. Schriftführerin gewählt.
26.04.2008
Frühlingskonzert
25 Jahre Dirigententätigkeit von Frau Lewczuk
bei der Chorgemeinschaft Ruchheim
 
 
 
 
 
Laudatio zum Dirigentenjubiläum 25 Jahre Frau Lucia Lewczuk
Liebe Frau Lewczuk,
zu unserem heutigen Frühlingskonzert der Lucia Chöre, verspüren wir auch Glücksgefühle, die mit Ihrer Dirigententätigkeit bei der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e. V. in besonderem Zusammenhang stehen und mit den Grußworten von unserer Ortsvorsteherin Frau Heike Scharfenberger eingeleitet wurden.
 Als 1983 die Chorgemeinschaft unter ihrer damals 1. Vorsitzenden Frau Johanna Stöckel, die Besetzung zur Dirigentenstelle neu ausschrieb, begeisterten Sie nach einer Probesingstunde, die Chorgemeinschaft mit Ihrem Temperament, welches den Chor wieder zum Leben erweckte und gesanglich aufblühen ließ.
 So in der Chronik verewigt und wie zu erahnen, der Beginn einer bis heute bestehenden und intensiven Arbeit.   Als studierte Kirchenmusikerin und Musikpädagogin, durfte die Chorgemeinschaft von Beginn an Ihre Qualitäten als Dirigentin erfahren.
Mit Ihrer geschulten, aber auch einfühlsamen Taktgebung in gesanglichen und zwischenmenschlichen Bereichen, finden Planung von Auftritten mit interessanten Ideen der Darbietung, Ihre persönliche Handschrift, die unsere Chorarbeit vielfältig und zeitgemäß gestaltet.
So schrieb die Rheinpfalz 1985 als Überschrift zu unserem 10 jährigen Chorbestehen
„Dirigentin setzt Akzente“.
Zu anderen Anlässen heißt es unter anderem in Presseberichten
„Hauch von Mailänder Scala durchs Haus geweht“,
oder
„Chorgesang mit hohem Niveau“.
Schlagzeilen, die nur annähernd aussagen, wie weit Sie Frau Lewczuk,
den Chor geprägt haben.
Sei es die unter Ihrer Dirigendschaft, gesangliche Verabschiedung des Alt - Oberbürgermeisters Dr. Werner Ludwig im Pfalzbau 1993, der von Liedern umrahmte 50. Geburtstag unseres damaligen Ortsvorstehers und späteren Sozialdezernenten Herrn Fritz Heiser, singen bei Neujahrsempfängen aller bisherigen Ortsvorsteher und derzeitigen Amtsinhaberin Frau Heike Scharfenberger, waren und sind Anlässe, die Ihre Verbundenheit mit den Geschehnissen in Ruchheim, um die Chorgemeinschaft herum auszeichnen. Auch gemeinsame Konzerte mit Gastchören aus nah und fern, wie mit dem Vokalensemble Lyra aus St. Petersburg, stellen für Sie eine Herausforderung und Offenheit für neue Projekte in Ruchheim dar. Unzählige Konzertauftritte fanden unter Ihrer Führung statt. Ob im ausverkauften Pfalzbau, in Kirchen oder Festsäalen in Ludwigshafen, Mannheim und Umgebung, wie unser Konzert in Kaiserslautern zur Landesgartenschau, all diese Erlebnisse, prägte die Chorgemeinschaft und hinterließ bis heute Spuren der Freude und Anerkennung. Da sie neben der Chorgemeinschaft Ruchheim, noch 6 weiter Chöre leiten, findet sich so wie heute eine Konstellation aus den Lucia Chören, zu gemeinsamen Projekten. In solcher Zusammensetzung, durften wir herrliche Konzertreisen z. B. nach Jugoslawien, in die Tschechei, nach Dresden, an die Mosel oder an den schönen Lago Maggiore, aber auch nach Rom und demnächst nach Wien unternehmen.
Doch auch Benefizkonzerte zugunsten des Kinderheims Sankt Annastift, für Menschen in Not nach Moldawien, Überschwemmungsgebieten der neuen Bundesländer, sind Ihnen Herzensangelegenheiten.
 Alle bisher amtierenden Vorstände der Chorgemeinschaft Ruchheim, Frau Johanna Stöckel, später Ehrenvorsitzende, Herr Albert Rau, Frau Eva Reuther und ich, haben Ihre Arbeit sehr zu schätzen gewusst.
Ich persönlich durfte als längster Amtsinhaber des 1. Vorsitzes, nahezu 10 Jahre eng mit Ihnen zusammenarbeiten, bis ich durch Erkrankung mein Amt vor kurzem nieder legen musste. Es war mir eine Freude, viele weit reichende und interessante Wege mit bestritten zu haben. Darunter auch Konzerte, die von Ihren 3 sehr begabten Kindern Adrian, Raffael und Patricia, instrumental begleitet wurden.
Neben solch anspruchsvollem Liedgut, bestreiten wir auch Auftritte mit heiteren Tönen.
Ob Korken knallen, Walzer tanzen, auch dafür sind Sie offen, um fröhliche Lieder ansprechend auszuschmücken und so dürfen wir die Freuden des Lebens, im Gesang zu gegebenen Anlässen mit Darstellung untermauern. Zu jedem Konzert und Auftritt in den letzten fast 10 Jahren, haben Sie mir den Aufgabenbereich der Liedansagen und Programmführung zugeteilt und mir in dieser Verantwortung, Ihr Vertrauen in meine Person und Arbeit entgegengebracht. Nachdem mein Mann und ich aus unseren Verantwortungen heraustreten mussten, wird mir diese Zeit, mit einer bleibenden Spur der Freude, in dankbarer Erinnerung bleiben.
Liebe Frau Lewczuk, mit großer Freude, dürfen wir Ihnen im Namen der Chorgemeinschaft Ruchheim unter neuer Vorstandschaft, mit Stolz und Respekt, zu Ihrem Jubiläum zu gratulieren.  25 Jahre einen Chor zu dirigieren, ist fast eine Seltenheit. So darf ich Ihnen mit großer Anerkennung, die Urkunde der Chorgemeinschaft Ruchheim für Ihre 25 Jahre, herausragende Tätigkeit als Dirigentin überreichen.
 Da dieses Jubiläum einer silbernen Hochzeit gleicht, erhalten Sie dazu als Schmuckstück die silberne Ehrennadel. Und selbstverständlich, dürfen zu so einem Festtag Blumen nicht fehlen. Ihr Mann wird es mir verzeihen, aber ich war immerhin gut 10 Jahre Ihr „Chor – Angetrauter“ in Ruchheim, daher übereiche ich ihnen die edelste aller Blumen.  Dieser Rosenbaum soll nicht nur wunderschön duftend blühen, er streckt Ihnen auch Blüten entgegen, die Ihnen schon jetzt Freude schenken sollen. Gerne kommt die Chorgemeinschaft zu ihnen nach Hause, um eigenhändig diesen Baum zu pflanzen und standesgemäß mit einer Gießkanne, auf den Namen „Rose - Lucia“ zu taufen. Im Hintergrund singt der Chor, für alle Nachbarn hörbar, den Chorsatz „Die Rose“. Wir freuen uns auf Ihren Garten.  Doch Ihre 25 Jahre bei der Chorgemeinschaft Ruchheim, wurden auch chronologisch festgehalten, was wir Ihnen zum Andenken gerne überreichen.
Verehrte Frau Lewczuk,
wir wünschen Ihnen, Zeiten der Freude und weiterhin musikalisch geprägte Stunden und Jahre, mit der Chorgemeinschaft Ruchheim, den Lucia Chören und allen Menschen, denen Sie sich musikalisch hingeben. Denn schon die Ihnen zuerkannte Auszeichnung  „Musikdirektorin“ sagt aus, mit welcher Hingabe Sie Ihr Metier seit Jahrzehnten erfolgreich beherrschen.  Als Dirigentin mit Leidenschaft, Herz und klangvoller Mezzosopranstimme, führen Sie Menschen durch Musik zusammen und ebnen den Weg, auf dem sich Fremde begegnen und dennoch ein gemeinsames Erlebnis miteinander teilen. Als Dachorganisation aller Chöre, freut sich darüber auch der Deutsche Chorverband, heute zu Ihrem Ehrentag vertreten durch den 1. Vorsitzenden vom Sängerbund Ludwigshafen, Herrn Richard Kopp.
 
67071 Ludwigshafen / Ruchheim, den 26. April 2008 zum Frühlingskonzert
Laudatoren: Herr Horst Nicklis, Frau Dagmar Nicklis
 
18.05.2008
Goldene Konfirmation in der ev. Kirche Ruchheim
Mehr Bilder, bitte hier klicken: Goldene Konfirmation 2008
29. bis 01.06.2008 Konzertreise Wien
 
 
 
 
 
 
Mehr Bilder hier klicken: 2008 Konzertreise Wien
 
 
05.07.2008
Freundschaftssingen beim Gutselfest in Dannstadt-Schauernheim
am Ochs- und Eselbrunnen
 
 
12.07.2008
Grillfest auf dem Hofgut Anton
 
 
Mehr Bilder hier klicken: Grillfest 2008
Bitte hier klicken: Grillfest 2008
 
19.-23.09.2008
Kerwe Ruchheim
 
Ruchheim: Buntes Kerwe-Programm
Riesenfreude über Umzug
Ganz Ruchheim war auf den Beinen und jubelte dem bunten Lindwurm mit 24 Zugnummern zu,
der sich durch die Straßen schlängelte. Neben den geschmückten Motivwagen sorgten
zahlreiche Fußgruppen für viel Freude bei Jung und Alt. Mit von der Partie war ein Wagen mit
Ortsvorsteherin und Schirmherrin Heike Scharfenberger, die von ihren Vorgängern Fritz Heiser,
Inge Berker und Günther Heil begleitet wurde.
Prächtige Stimmung herrschte auf dem Schlossplatz, als der Spielmannszug Gartenstadt 1954
und der Musikzug Oggersheim musikalisch die Kerwe eröffneten.
Auch der Gesangverein 1862 unterstützt mit Sängern der Chorgemeinschaft Ruchheim
stimmte die zahlreichen Zuhörer mit dem "Ruchheimer Lied" ein und ließ den "Pälzer Wind" wehen.
Ortsvorsteherin Scharfenberger freute sich über die beachtlichen Besucherschar
und dankte allen 21 Vereinen und Verbänden, die durch ihr ehrenamtliches Engagement
zum Gelingen dieser Kerwe beitragen. OB Eva Lohse lobte die Kerwe als "geselliges Miteinander",
das nur vom Engagement der Vereine lebe.
Helmut Heidinger, Vorsitzender derArbeitsgemeinschaft der Ruchheimer Vereine
und Verbände eröffnete offiziell mit einem "Pistolenschuss".
Der Kerwewagen der Chorgemeinschaft Ruchheim stand unter dem Motto
"Wir singen überall"
Bezugnehmend auf die Konzertreisen welche in Europa unternommen wurden.
Mehr Infos, hier klicken: Wir stellen uns vor
 
 
 
Mehr Bilder hier klicken: 2008 Kerwe
 
 12.10.2008  Schlachtfest
 
Mehr Bilder hier klicken: 2008 Schlachtfest
Bitte hier klicken: Schlachtfest 2008
23.11.2008
Wir gratulieren zum 95 Geburtstag
Sonntag den 30. November 2008
Wir singen zur Eröffnung des Ruchheimer Weihnachtsmarktes
im Gemeinschaftshaus Ruchheim
 
 
Samstag den 06. Dezember 2008
Öffentliche Weihnachtsfeier der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
im Gemeinschaftshaus Ruchheim
mit der Premiere "Weihnachtsmann per Internet"
 
 
Im gut besuchten Ruchheimer Gemeinschaftshaus feierte die Chorgemeinschaft Ruchheim
ihre diesjährige Weihnachtsfeier. Nach dem feierlichen konzertanten Auftritt mit Liedern wie
„Freuet euch all’ von Händel, „Weihnachtsstern“ von Dvorak,
„Hört Jubellieder klingen“ oder das Schlusslied „Guten Abend Gut Nacht“ von Brahms,
kam der Nikolaus mit seinem Engel, der die Kinder mit auf die Bühne holte.
Die Kinder sagten brav Ihre Gedichte auf und ein Junge spielte sogar auf der Flöte.
Dies wurde belohnt mit Geschenken aus dem Sack.
Mit dem Theaterstück
„Weihnachtsmann per Internet“
das mit viel Beifall von der Laienspielgruppe der Chorgemeinschaft Ruchheim aufgeführt wurde,
endete eine rundum gelungene Weihnachtsfeier
Mehr Bilder hier klicken: 2008 Weihnachtsfeier
Bitte hier klicken: 2008 Weihnachtsfeier
 
 
31.Dezember 2008, 20 Uhr
Gemeinschaftshaus Ruchheim, Schlossplatz
Silvestertanz 2008 – 2009
Es spielt für Sie die Party - und Showband
Colorados
Die "COLORADOS" sorgten für gute Unterhaltung
Für gute Laune war gesorgt
Ein kleiner Hauch von "Traumschiff"
Das Servicepersonal
Edi Zierhut, Bernhard Reuther, Horst Nicklis
Siglinde und Henning Ixmann, Walter Mohr, Irma Reuther und Karin Löchner
 
 
2009
Terminkalender
Wann
Was
Wo
23.03.2009
Generalversammlung mit Neuwahlen
Gaststätte des SV Ruchheim
25.04.2009
Frühlingskonzert in Gauersheim
 
16.05.2009
Ausflug nach Dinkelsbühl
 
29.05.-01.06.2009 Chorreise nach Franken  
07.06.2009  
Wir singen zur "Goldenen Konfirmation"
in der ev. Kirche Ruchheim
19.06.2009
Wir gratulieren Irma Funk zum 90. Geburtstag
 
21.06.2009
5. musikalisches Paul-Münch-Brunnenfest
Schlossplatz Ruchheim
18.09.-22.09.2009
Kerwe
 
05.10.2009
Schlachtfest
Gemeinschaftshaus Ruchheim
22.11.2009 Wir gedenken unseren verstorbenen Mitgliedern, Bekannten und Verwandten  in der Friedhofhalle Ruchheim
05.12.2009 Öffentliche Weihnachtsfeier mit Theater 
Gemeinschaftshaus Ruchheim
 
Am Samstag, 18.04.2009, fand die diesjährige Generalversammlung
            der Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. statt.
 
Der 1. Vorsitzende Herr Walter Mohr begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder
und Eberhard Lauer berichtete über das rege Vereinsleben, das nicht nur aus Singen besteht,
sondern in dem auch die Geselligkeit und das Feiern nicht zu kurz kommen.
Das Jahr 2008 war für die Chorgemeinschaft ein schwieriges Jahr.
Mit dem Ausfall des 1. Vorsitzenden Horst Nicklis nach seinem Herzinfarkt und
der 1. Schriftführerin Dagmar Nicklis wurde im März 2008 Herr Rainer Striegnitz zum 1. Vorsitzenden
und Sylvia Fletterich zur 1. Schriftführerin gewählt. Nach kurzer Zeit mussten beide
wegen Krankheit ihre Ämter wieder aufgeben. Der 2. Vorsitzende Walter Mohr übernahm
bis Dato die Vereinsführung und mit der 2. Schriftführerin Jolante Pilarski, 
führte er die Amtsgeschäfte weiter.
 
Eine neue Vorstandschaft mußte gewählt werden.
Bei der zügig durchgeführten Neuwahl setzt sich die neue Vorstandschaft
für die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammensetzt:
 
Vorstandschaft 2009-2011
 
1. Vorsitzender Walter Mohr.
2. Vorsitzende Tanja Lergenmüller.
1. Kassiererin Ursula Schlohmann.
2. Kassiererin Siglinde Ixmann.
1. Schriftführerin Irma Reuther.
2. Schriftführerin Petra Zierhut.
 Beisitzer
Eddi Zierhut, Doris Mohr
Bernhard Reuther, Heide Anton,
Henning Ixman, Walfried Reuther.
Die Kassenprüfung übernehmen
Gerda Riegel-Dittmann, Eberhard Lauer.
 Notenwart und Referent für das Mitgliederwesen und Öffentlichkeitsarbeit
Eberhard Lauer.
 
Frühjahrskonzert in Gauersheim am 25.04.2009
In der vollbesetzten Gauersheimer Mehrzweckhalle feierte der
MGV 1864 Gauersheim ihr diesjähriges Frühlingskonzert mit drei weiteren
Chören und der Chorgemeinschaft Ruchheim. Gut gelaunt wurden wir sicher
nach Gauersheim gefahren. Mit unserer schmucken Konzertkleidung standen
wir als einziger gemischter Chor auf der Bühne und überzeugten mit
abwechslungsreichen Liedbeiträgen aus Oper und Operette die Zuhörer.
In der Donnersberger Rundschau stand!
Mit Musik den Frühling begrüßt
GAUERSHEIM: Gelungener Liederabend des Männergesangvereins
Mit klassischen Reminiszenzen machte die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
mit Musikdirektorin Lucia Lewczuk am Pult auf sich aufmerksam, öffnete die Herzen
der Zuhörer mit Melodien aus der „Hochzeit des Figaro“. „Mit Musik geht alles besser“
und Freddy Quinns „Brennend heißer Wüstensand“ entführte in die Welt der
Filmmusik und weckte die Sehnsucht nach vergangenen Zeiten.
Der liebe Gott habe „nicht gewollt, dass edler Wein verderben sollt“, drum habe er
den Menschen den Durst gegeben, sang die Chorgemeinschaft Ruchheim  abschließend.
Mehr Bilder hier klicken: Galerie "2009 Gauersheim"
 
19.06.2009
Wir gratulieren Irma Funk zum 90 Geburtstag
In der alten Scheune im Restaurant „Weinstube Ultes“ in Ellerstadt feierte
Irma Funk ihren 90 Geburtstag. Viele Gäste waren  eingeladen und alle kamen.
Die Chorgemeinschaft Ruchheim durfte  ihr musikalisch zum Festtag gratulieren.
Als Gründungsmitglied der Chorgemeinschaft im Jahr 1975 sang sie 30 Jahre mit
ihrer schönen Sopranstimme im Chor und zeigt bis heute die
Verbundenheit zur Chorgemeinschaft Ruchheim.
21.06.2009
5. Paul-Münch-Brunnenfest im Gemeinschaftshaus Ruchheim
Im vollen, bis auf den letzten Platz besetzten Gemeinschaftshaus feierte die Chorgemeinschaft
Ruchheim ihr 5. Paul-Münch-Brunnenfest. Das Foyer musste noch herhalten um allen Gästen
einen Platz zu bieten. Wegen den schlechten Wettervorhersagen verlegte man das Fest
kurzerhand ins Gemeinschaftshaus anstatt auf den Schlossplatz.
Die Chorgemeinschaft Ruchheim begann um 11 Uhr mit dem musikalischen Reigen.
 „Hey, das ist Musik für dich“ unter diesem Motto stand das musikalische Treffen.
 
 Schlager und Folk zum Brunnenfest
Ruchheim: Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 feiert mit Gastchören
zur Erinnerung an Paul Münch
Zusammen mit sechs Gastchören hat die Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 das Paul-Münch-Brunnenfest im Gemeinschaftshaus Ruchheim gefeiert. Mit dem Pfälzer Sängerspruch: „Grüne Reben, dunkle Wälder, hohe Berge, weite Felder, gold`ne Sonne, gold`ner Wein... hoch lebe die Pfalz am Rhein", eröffnete die Chorgemeinschaft Ruchheim das Fest. Neben der Huldigung der schönen Pfalz und ihres Lebenselexiers, des Weines, spannte sich der Bogen der Lieder vom traditionellen Liedgut über bekannte Schlager und Evergreens bis hin zu einem Medley amerikanischer Folksongs, das der Ruchheimer Gesangsverein 1862 zum Besten gab. „Dieses Mal haben wir vor allem Chöre aus der Nachbarschaft eingeladen", sagte Tanja Lergenmüller, 2. Vorsitzende der Chorgemeinschaft. Der Gesangsverein 1862 Fußgönheim, der GV Frohsinn-Germania 1860 Oggersheim, der GV Volkschor 1951 Birkenheide und der Singverein 1842 Oggersheim nahmen teil. Die Chorgemeinschaft des MVG 1864 Gauersheim / MVG 1863 Ilbesheim reiste vom Fuße des Donnersberg an und erntete für ihre temperamentvollen Interpretation von „Wochenend und Sonnenschein" stürmischen Applaus. Die Schirmherrin und Ortsvorsteherin Heike Scharfenberger brach eine Lanze für die Beschäftigung mit der Musik und zitierte dazu Friedrich Nietzsche: „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum". Der Erwerb von musikalischer Kompetenz sei ein Gewinn an menschlicher und sozialer Kompetenz. Gefeiert wird das Brunnenfest übrigens zur Erinnerung an den großen Sohn der Gemeinde, den Mundartdichter Paul Münch (1879 bis 1951). Der ihm und seiner „Pfälzer Weltgeschicht" gewidmete Brunnen ist der Namensgeber des Festes. Ein findiger Geist hat ein „Paul-Münch-Brünnchen" in Form einer Kugel in einer Schale auf die Bühne gestellt und so den Brunnen wieder in den Mittelpunkt gerückt.
 
Kerwe 2009: Riesenfreude über gelungenen Kerweumzug!
Ganz Ruchheim war auf den Beinen und jubelte dem bunten Lindwurm mit 24 Zugnummern zu,
der sich durch die Straßen schlängelte. Neben den geschmückten Motivwagen sorgten
zahlreiche Fußgruppen für viel Freude bei Jung und Alt. Mit von der Partie war ein Wagen (Trabi)
mit Ortsvorsteherin und Schirmherrin Heike Scharfenberger sowie Helmut Heidinger,
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Ruchheimer Vereine und Verbände.
Prächtige Stimmung herrschte auf dem Schlossplatz, als der Musikzug Oggersheim musikalisch
die Kerwe eröffneten.
Auch der Gesangverein 1862, unterstützt mit Sängern der Chorgemeinschaft Ruchheim
stimmte die zahlreichen Zuhörer mit dem "Ruchheimer Lied" ein und ließ den "Pfälzer Wind" wehen.
 Ortsvorsteherin Scharfenberger freute sich über viel Politprominenz und die beachtliche Besucherschar
und dankte allen Vereinen und Verbänden, die durch ihr ehrenamtliches Engagement zum Gelingen
dieser Kerwe beitragen. Helmut Heidinger, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Ruchheimer
Vereine und Verbände eröffnete offiziell mit 3 "Böllerschüssen" das 4-tägige Treiben auf dem Schlossplatz.
 
Das Thema der Chorgemeinschaft Ruchheim auf ihrem Wagen lautete
„Ach wie schön ist es zu singen, doch der Storch muss Nachwuchs bringen„.
Fleißige Helfer schmückten den Motivwagen mit viel Liebe zum Detail aus.
Herbstfarben waren dominierend.
 
2010
Die Mitgliederversammlung fand am 19. März statt.

Terminkalender

Wann
Was Wo
19. März
Mitgliederversammlung
Gaststätte "Akropolis" Ruchheim
22. Mai

Ausflug nach Erbach

Siehe Bilder:
29. Mai
Konzert "25 Jahre Frauenchor"
des MGV 1896 Ma-Rheinau"
Mannheim-Rheinau
30. Mai
Singen zur "Goldenen Konfirmation"
in der ev. Kirche Ruchheim
11. Juni-14. Juni
 
Siehe Bilder:
26. Juni
Jubiläumskonzert "35 Jahre" Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Gemeinschaftshaus Ruchheim
Siehe Bilder:
11. Juli
Brunnenfest in Maxdorf - BASF Siedlung
Siehe Bilder:
17. Juli
Grillfest für Sänger und Freunde
Hofgut Anton
Siehe Bilder:
17.-21. September
Kerwe in Ruchheim
Siehe Bilder:
31. September
Konzert der "Lucia-Chöre" mit dem
"Don-Cosaken-Chor" Wanja Hlibka
Trinitatiskirche Mannheim
Siehe Bilder:
21. November Totengedenken für verstorbene Mitglieder, Friedhofhalle Ruchheim
28. November Wir singen zur Eröffnung des Ruchheimer Weihnachtsbasar Gemeinschaftshaus Ruchheim
04. Dezember
öffentliche Weihnachtsfeier mit Theater
Gemeinschaftshaus Ruchheim
Siehe Bilder:
06. Dezember interne Weihnachtsfeier und letzte Singstunde Gemeinschaftshaus Ruchheim
31. Dezember Silvestertanz
mit der Tanz - und Showband "COLORADOS"
incl. - kalt-warmes Bufett
Gemeinschaftshaus Ruchheim
Siehe Bilder:
22.05.2010
Ausflug nach Erbach im Odenwald
Um 9 Uhr wurden wir am Ruchheimer Schloss abgeholt.
Es ging in Richtung Odenwald. Am Stausee Marbach im Mossautal
hielten wir und stärkten uns mit "Weck, Worscht, un Woi"
unser traditionelles Frühstück im Freien. Danach fuhren wir nach
Erbach/Odenwald um die Sehenswürdigkeiten dieser mittelalterlichen
Stadt zu erkunden.
Das Elfenbeinmuseum mit der berühmten
-Erbacher Rose- sowie das Schloss der Grafen von Erbach mit
seiner Orangerie und dem Lustgarten wurden besichtigt. Die
malerischen Gaststätten luden zum Verweilen ein.
Um 17.30 Uhr gings in Richtung Sensbachtal zum
Waldgasthof "Reußenkreuz"
mitten im Wald auf dem  550 Meter hohen Krähberg gelegen
um gemeinsam mit einem Abendessen
diesen schönen Ausflug ausklingen zu lassen.
Mehr Bilder hier klicken: Ausflug 2010
 
29.05.2010
Konzert "25 Jahre Frauenchor des MGV 1896 Ma-Rheinau"
 
 
 
 
26. Juni 2010
Jubiläumskonzert
"35 Jahre" Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V.
Mehr Bilder hier klicken: 2010 Konzert (9)

 
 
17.-21.09.2010
Kerwe Ruchheim
 
 
 
31. September 2010
Konzert der "Lucia-Chöre" mit dem
"Don-Cosaken-Chor" Wanja Hlibka
in der Trinitatiskirche Mannheim
Die Trinitatiskirche ist eine evangelische Kirche in der Mannheimer Innenstadt.
Sie wurde zwischen 1956 und 1959 nach den Plänen von Helmut Striffler erbaut
und fand weltweit Beachtung. Der amerikanische Architekturkritiker Kidder Smith
bezeichnete sie als „schönster Sakralbau Europas“.
Lucia Chöre bei der Stellprobe
Chorgemeinschaft Ruchheim 1975 e.V. neben der Chorvereinigung
Postalia Mannheim und MGV Lindenhof
Lucia Chöre beim Konzert
 
Mehr Bilder hier anklicken: Konzert mit Don Kosaken 2010
 
Die Presse schreibt im Mannheimer Morgen:
Innenstadt:
Beeindruckendes Konzert von Lucia-Chören und den Don Kosaken
in der ausverkauften Trinitatiskirche
Eine Sprache, die jeder versteht
Von unserer Mitarbeiterin Yasmin Akbal
"Stimmgewaltige und beeindruckende Sänger", kommentierten Besuchern das Konzert von Don Kosaken und Lucia-Chören in der bis auf den letzten Platz belegten Trinitatiskirche. Unter Leitung ihrer Dirigentin Lucia Lewczuk hatten rund 150 Sänger aus dem Lindenhof, Neuhermsheim, Rheinau sowie dem Ludwigshafener Stadtteil Ruchheim und aus Maxdorf Lieder aus dem europäischen und amerikanischen Raum sowie aus Afrika präsentiert. Stücke wie "Laudate omnes gentes", "Light of Freedom" und "Die Rose" spannen einen Bogen von der Klassik bis zur Moderne, vom Gospel bis zur Filmmusik. Mit einem brillanten Spiel begleitete Adrian Lewczuk die Chöre seiner Mutter am Keyboard. Die Musikdirektorin leitet insgesamt sieben Chöre, mit denen sie regelmäßig auftritt.
Ihre Chorreisen führten sie und ihre Sänger bereits nach Russland, Österreich und in den Vatikan. Musik ist die einzige Sprache der Welt, die jeder versteht - das haben die Chormitglieder auf ihren Auftritten immer wieder persönlich erlebt. "Warum dann eigentlich nicht mal die weltbekannten Don Kosaken aus Russland einladen?", dachte sich Lewczuk. Auf ihre Anfrage hin erweiterten die russischen Sänger, die in der Tradition des 1921 gegründeten Chores von Serge Jaroff stehen, ihre Europatour nur allzu gerne um einen Auftritt in der Quadratestadt. Unter der Dirigentschaft von Wanja Hlibka präsentierten die 17 Männer in traditionell schwarzer Kosakenkleidung mit roten Hosenbändern und schwarzem Ledergürtel ein beeindruckendes Repertoire aus russischer Volksmusik und Kirchengesängen. Stimmgewaltig und gleichzeitig feinfühlig reichten die Klänge vom tiefen Bass bis fast in den Sopran. Das sichtlich ergriffene Publikum feierte die Darbietung bekannter Lieder wie "Kalinka", "12 Räuber" und die "Abendglocken" mit stehendem Beifall und verlangte mehrfach nach Zugaben.
 
28. November 2010:
Wir singen zur Eröffnung des Ruchheimer Weihnachtsbasar
04. Dezember 2010:
Öffentliche Weihnachtsfeier mit Theater
Im vollbesetzten Gemeinschaftshaus erlebten die Zuhörer eine stimmungsvolle
und feierliche Weihnachtsfeier.
Die Chorgemeinschaft trug gekonnt ihre festlichen Lieder vor.
Die Tanzschule "Tanztraum" von Susanne Ellspermann
(An der Bleiche 8 in 67071 Ludwigshafen-Ruchheim-Homepage bitte hier anklicken!)
wurde eingeladen und trug mit viel Beifall bedacht,
ein Ballettstück dar, getanzt von den Jüngsten der Tanzschule.
In der Pause konnte man sein Glück mit Losen für die Tombola, die mit tollen Preisen bestückt
(alles gespendet von den Sängerinnen und Sängern sowie aus der Geschäftswelt von Ruchheim)
war, versuchen. Danach war Lachen angesagt.
Die Theatergruppe der Chorgemeinschaft Ruchheim zog alle schauspielerichen Register
und trug ihr neues Stück "Der Weihnachtsmuffel" vor. 
 
Mit viel Beifall wurden die Schauspieler während und nach dem Stück belohnt.
Schauspieler von links nach rechts:
Alice Schuler, Peter Schuler, Doris Mohr, Petra Zierhut, Hartmut Schick,
Andrea Schreier, Edi Zierhut und Hans Spiegel. Regie führte Irma Reuter
Mehr Bilder hier anklicken: Weihnachtsfeier 2010
31. Dezember - Silvestertanz
mit der Tanz - und Showband "COLORADOS"
incl. - kalt-warmes Bufett
Im ausverkauften Gemeinschaftshaus Ruchheim amüsierten sich
unsere Gäste bis in die Morgenstunden.
Die Tanz - und Showband "COLORADOS"
spielten unermüdlich und unsere Gäste tanzten eifrig dazu.
Das Bufett war sehr gut und es mundete allen.
Mehr Bilder hier anklicken: Silvester 2010/2011

 

Nach oben